Ab 1. Juli 2008: Rauchverbote in Zürich und Genf

In den beiden Schweizer Kantonen Genf und Zürich gilt ab 1. Juli ein Rauchverbot in geschlossenen öffentlichen Räumen. Genf hat sogar eines der strengsten Gesetze gegen Passivrauch in der ganzen Schweiz. Im Gegensatz zu Restaurants in anderen Schweizer Kantonen ist es Genfer Wirten ab sofort verboten, separate Raucherräume (Fumoirs) einzurichten. Das Gesetz gilt neben Restaurants in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden wie Spitälern, Verwaltungs-, Gerichts- und Schulgebäuden. Ausnahmen gibt es nur für Hotelzimmer, Gefängniszellen und Einzelzimmer im Spital. Wer gegen das Gesetz verstösst, muss mit einer Busse von 100 bis 1000 Franken rechnen. Fehlbare Wirte können im Wiederholungsfall mit bis zu 10’000 Franken belangt werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s