Video über Zürichsee-Marathonschwimmen jetzt online

Vor zwei Wochen habe ich über das 21. Self-Transcendence Marathonschwimmen von Rapperswil nach Zürich (26.4 km auf der ganzen Länge des Zürichsees) berichtet. Jetzt habe ich das Video dazu bereit. Es kann hier gleich auf dem Blog angesehen werden, auf vimeo oder auf srichinmoy.tv, wo auch eine podcast-Version bereit ist, falls Du’s auf dein iPod laden möchtest. Hier noch kurz die wichtigsten Ergebnisse:
Am schnellsten im Ziel war das Schweizer Team „Goldcoast Aquatics“ mit Maurice Petignat, Manuel Spörri und Patrik Spitznagel: sie schafften die 26,4km in 6Std. 07Min. 05Sek. Bei den Masters (über 40 Jahre) fielen gleich zwei neue Rekorde: Andreas Fath vom TV-Hansach (D) gewann in der Kategorie mit Neopren in 6:17:41 und war damit gleichzeitig schnellster Einzelschwimmer. Den zweiten Rekord holte sich Jürg Schmid aus Zürich mit 6:35:23 in der Kategorie ohne Neopren. In der Hauptklasse der Männer kam der 32jährige Neuseeländer Alistair Cottle mit einer Zeit von 7:27:07 auf den ersten Platz, die schnellste Frau war Margit Bohnhoff aus Berlin in 8:05.03. Die gesamte Rangliste und eine Photogalerie ist online hier. Vodpod videos no longer available.


Faszinierende Webseite mit Naturufnahmen

Wer Freude hat an Natur- und Tieraufnahmen, sollte es nicht verpassen die Seite http://naturfotografen-forum.de/ zu besuchen. Die Seite enthält etwas mehr als 27 000 Photos von über 2000 Photographen. Als besonderen Feature kann man auch ähnliche Bider suchen. Wenn man z.B. eine speziellen Vogel gesehen hat,  kann man mit dieser Funktion ähnliche Vogelbilder finden. Die obige Aufnahme stammt vom Schweizer Photographen Roman Gubler.

Ärmelkanal-Triathlon Dover-Heidelberg auf September verschoben

Vasanti Niemz aus Heidelberg, die 1985 als erste deutshe Frau den Aermelkanal durchschwommen hat, will dieses Jahr eine weitere ehrgeizige Herausforderung annehmen. Sie plant einen neuartigen Triathlon mit einer Kanalüberquerung von Dover nach Calais (ca. 33-50 km je nach Wellengang und Strömung), mit dem Fahrrad von Calais nach Bingen (560m km), gefolgt von einem 80km-Lauf von Bingen nach Heidelberg. Sie wolte Mitte August starten, musste aber ihr Vorhaben wegen schlechter Witterung auf September verschieben. Trotzdem nutzt sie jetzt die Zeit in Dover, um mit mehrstündigem Schwimmen im Meer zu trainieren. Vasanti wird von Mitgliedern des Sri Chinmoy Marathon Teams medizinisch betreut und konnte sogar Alison Streeter, die „Queen of the Channel“ (43 mal erfolgreich den Aermelkanal bezwungen) für ihr Projekt gewinnen, das durch die Inspiration ihres Meditationslehrers Sri Chinmoy ins Leben gerufen wurde. Wer mehr über Vasantis Schwimmabenteuer erfahren möchte, kann ihre Blogs besuchen, einer ist in Englisch und einer in Deutsch. Im Moment sind die neuesten Nachrichten auf dem englischen Blog zu finden.