„Sounds of Silence“ – Konzert am 5. September in Wettingen (Schweiz)

Diesen Freitag findet um 19.30 Uhr in der Westschöpfe der Kantonsschule Wettingen (15 Autominuten von Zürich entfernt) ein neuartiges Konzert mit  Wolfgang Hessler auf der japanischen Shakuhachi-Flöte und dem mertric art ensemble (Reto Baumann, Luca Borioli, Pit Gutmann, Ueli Kläsli) statt. Vier Schlagzeuger und eine japanische Bambusflöte, Moderne und Tradi­tion, West und Ost, Rhythmus und Melodie, scharfe Akzente und feinste Klangveränderungen – zwischen diesen Polen bewegen sich die fünf Musi­ker und erschaffen eine neuartige Klangwelt: Sounds of Silence, die Es­senz aller Musik, die Stille, wird hörbar gemacht. Die Verbindung von Sha­kuhachi und Perkussionsinstrumenten gibt es weder in Europa noch in Ja­pan. Sounds of Silence ist somit ein Versuch, von der traditionellen japani­schen Musik ausgehend die Brücke sowohl zwischen Ost und West als auch von der Tradition in die Moderne zu schlagen und damit die Tür zu einer neuen Klangwelt zu öffnen. Dabei lassen sich Schülerinnen und Schüler des Schwerpunktfachs Spanisch unter der Leitung von Ada Abela auf einen spannenden Dialog ein mit dem metric art ensemble. Es entsteht eine klangliche Symbiose von Rhythmen und Texten. Klopfen, lal­len, zischen, klatschen ersetzen die Sprache, ohne dass der Redefluss unterbrochen wird. Das Resultat ist ‚unerhörte’ Musik in weitestem Sinne des Wortes, eine Synthese von Rhythmus und Wort, bei der die lyrischen Texte des kubanischen Dichters Nicolás Guillén neu zur Darstellung kommen.

Wolfgang Hessler ist in München aufgewachsen und hat dort an der Mu­sikhochschule Kontrabass studiert. 1989 führte ihn der Weg als Musiker in die Schweiz, kurz darauf begann er das Studium der japanischen Bambus­flöte Shakuhachi in der Tradition der Kinko-Schule bei Dr. Andreas Gutzwiller an der Musikakademie Basel. Im Bestreben, die Wurzeln dieser Kunst kennen zu lernen und seine Studien zu vertiefen, führten ihn meh­rere Studienaufenthalte nach Tokyo zu Kawase Junsuke III, dem Ober­haupt der Chikuyusha, der ihm 2002 im Rahmen der Shihan-Menjo Zere­monie die Tradition übertrug und den Namen fuyûgen verlieh. Wolfgang Hessler lebt heute in Zürich, unterrichtet und tritt als Solist, mit Ensembles traditioneller japanischer Musik sowie in der freien Musikszene auf. Das metric art ensemble besteht aus professionellen Schlagzeugern, die seit ihrer Studienzeit zusammen musizieren. Der künstlerische Werdegang der einzelnen Mitglieder ist sehr vielfältig, weshalb sich die Bandbreite des Repertoires von Jazz über Pop, Klassik bis hin zu improvisierter Musik er­streckt. Aus diesem Grund wagt sich das metric art ensemble auch an grenzüberschreitende Projekte heran.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s