Delfin-Geburt auf offenem Meer erstmals photographiert

Urlauber sind vor Teneriffa Zeugen einer kleinen Sensation geworden. Sie konnten die Geburt eines Delfin-Babys beobachten, als sie mit einem Ausflugsschiff namens „Flipper“ vor der spanischen Ferieninsel unterwegs waren. Der Reiseführer Erik Bos machte Fotos von dem Ereignis. Dies seien möglicherweise weltweit die ersten Aufnahmen von einer Delfin-Geburt im offenen Meer, sagte Vidal Martín, Präsident der Gesellschaft für das Studium der Wale auf den Kanaren (Secac), am Mittwoch. Der Vorfall zeige auch, wie sehr Delfine in den Kanaren inzwischen an Boote gewöhnt seien. Später konnten die 70 Fahrgäste dem knapp 70 Zentimeter großen Delfin-Jungen dabei zu schauen, wie es neben seiner Mutter im Atlantik schwamm. Die Bootsbesitzerin sagte gegenüber der Nachrichten-Webseite „La Nueva Espana“, sie habe in den 14 Jahren ihrer Tätigkeit nie etwas Vergleichbares erlebt. Das Ausflugsboot „Flipper“ bietet dreistündige Touren an, bei denen die Sichtung von Delfinen garantiert wird. Die Secac beobachtet seit 1999 die Delfine in den Kanaren, zwischen 600 und 700 Tieren soll es derzeit in der Region geben.

Bruce Percy’s Photo-Podcasts und Workshops

Der schottische Photograph Bruce Percy hat nicht nur Super-Portfolios unter dem Titel „The Light and the Land“ veröffentlicht, er hat mit seinen Aufnahmen auch Podcasts zusammengestellt, die in Form von Slideshows seine (mehrheitlich) Naturaufnahmen vorstellen. 2009 plant er auch zwei Workshops durchzuführen, den einen im März zur Easter Island mit den mysteriösen Moai-Statuen und den andern im Nationalpark Torres del Paine, beide in Chile. Weitere Infos und Anmeldungen auf der Webseite des Photographen, die allen enthusiastischen Photoliebhabern wärmstens empfohlen sei.