Junge Schweizer Kunst der Gegenwart

Mark Divo: Kunst aus Putzschwämmen

„Moderne Kunst – unsere Gegenwart“ hiess die erste Ausstellung mit eigenen Sammlungsbeständen, die das Seedamm Kulturzentrum in Pfäffikon (Schweiz) 1985, also 4 Jahre nach seiner Gründung der Sammlung Moderne Kunst zeigte. Mehr als zwei Jahrzehnte nach dieser ersten Präsentation ist es nun wieder an der Zeit, eine Bestandsaufnahme vorzunehmen. „Konkret MegaMopp“ versammelt mehr als 50 Werke – einerseits Neuerwerbungen, die seit 2006 unter der Beratung von Christoph Doswald, Cathérine Hug und Andreas Meier in die Sammlung eingegangen sind, und andererseits im Dialog dazu früher erworbene künstlerische Positionen aus den Sammlungsbeständen. Der Ausstellungstitel „Konkret MegaMopp“, wurde einem Werk von Mark Divo entliehen und beschreibt das spannungsvolle Wechselverhältnis von Tradition und Aktualität, das in der umfangreichen Präsentation thematisiert wird. „Die Aufmerksamkeit junger Leute“, schrieb Charles Vögele 1985, sei „über das zeitgenössische Kunstschaffen leichter und spontaner zu gewinnen als mit Werken vergangener Jahrhunderte“. Die Fokussierung des Sammlungsauftrags auf junge Schweizer Gegenwartskunst hat sich im Rückblick als zukunftsweisend erwiesen: Wohl nie zuvor war Schweizer Gegenwartskunst in der internationalen Rezeption so viel beachtet wie heute. Bis am 2. November im  Seedamm Kulturzentrum.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s