Schweizer fährt mit Solartaxi rund um die Welt

Die Weltumrundung von Louis Palmer ist auf der Zielgeraden. Der Schweizer ist nach 47’000 Kilometern in Paris eingetroffen – ohne einen Liter Sprit verbraucht zu haben. Palmer war am 3. Juli 2007 in Luzern gestartet mit dem Ziel, als erster Mensch mit einem Fahrzeug, das nur mit Sonnenenergie fährt, die Erde zu umrunden. Dabei sei er nicht einmal dem Wetter ausgeliefert, sagte Palmer.  Die Energie liefern sechs Quadratmeter Solarzellen auf einem Anhänger. Palmer ist mit seinem Taxi bereits quer durch Europa, den Nahen und Mittleren Osten, Asien, Australien und Neuseeland gefahren. In einer Zeit der hohen Benzinpreise und des Klimawandels stiess Palmer besonders in in den USA auf grosses Interesse: New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und Berühmtheiten wie Hollywood-Regisseur James Cameron und Fernsehstar Jay Leno sassen schon in seinem Gefährt. Über 1000 Gastfahrten verbucht er sei Beginn seiner Erdumrundung. Mit vollen Batterien kommt der Zweisitzer bis zu 400 Kilometer weit und bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von fast 90 Kilometern pro Stunde. In einer Massenproduktion, rechnet Palmer vor, könnte ein ähnliches Auto inklusive Solarzellen für rund 15’000 Franken auf den Markt gebracht werden. Nächste Stationen sind London, Berlin und das polnische Posen, wo im Dezember der UN-Klimagipfel stattfindet.

Unterstützung für erneuerbare Energie in Tschechien

Tschechische Regierung will Firmen, die auf erneuerbare Energien setzen, mit Förderungen im Rahmen von „Oekoenergie“ unterstützen. Über 80 Mio. Euro sind zur Förderung entsprechender Projekte geplant, so das tschechische Ministerium für Industrie und Handel. Start zur Antragseinreichung ist der 13. November, Möglichkeit zur Einreichung gibt es bis Ende Februar 2009. Die Anträge zur Förderung können direkt an das Ministerium gestellt werden. Mit dieser Initiative möchte Tschechien den Anteil Erneuerbarer Energien bis 2010 auf 8% und bis 2020 auf mindestens 13 % steigern. Die Höchstgrenze für Einzelförderungen ist bei 100 Millionen CZK, das sind rund 4,2 Millionen. Euro. Im Vorjahr sank Anteil von Öko-Energie in Tschechien von 7% auf unter 5 % am Gesamtaufkommen , daher soll nun ein Schritt in die Gegenrichtung gemacht werden. (Quelle: oekonews.at)