35. Internationaler Silvesterlauf in Bozen (Südtirol)

Am 31. Dezember findet in der Altstadt von Bozen der 35. Silvesterlauf. Die BOclassic präsentiert schon seit vielen Jahren Olympiasieger, werdende, aktuelle und ehemalige Welt- und Europameister. Athleten-Manager Gianni Demadonna wird auch heuer wieder für ein Weltklasse-Teilnehmerfeld sorgen und einige der besten Bahn-, Straßen- und Cross-Spezialisten in die Talferstadt locken. Nach der Cross-EM am 13. Dezember in Dublin wird man mehr wissen. Derzeit sei nur soviel verraten: Zu den Teilnehmern zählt zumindest ein Olympiasieger: Stefano Baldini, Marathon- Sieger 2004 in Athen und Stammgast in Bozen, lässt sich am Ende einer erfolgreichen Karriere die 35. Auflage der BOclassic nicht entgehen. Für Baldini wird es der 11. Start in Bozen sein. Zur internationalen Spitze zählt inzwischen Silvia Weissteiner (siehe eigene Meldung). Einen „Kracher“ hat Athletenmanager Gianni Demadonna gleich zu Beginn verpflichtet. Edwin Soi (Kenia), Olympiadritter 2008 über 5000 m, peilt in Bozen seinen dritten Sieg in Serie an. Demadonna arbeitet auf Hochdruck, um weitere Stars zur BOclassic zu locken. Seit 1987 wird immer auf demselben Rundkurs gelaufen. Start und Ziel sind am Waltherplatz. Der Rundkurs (4 bzw. 8 Runden à 1250 m) gilt seit 2006 als offizieller 5000- bzw.10.000-m-Straßenlauf.

Im Vorjahr wurde das komplette Erscheinungsbild der BOclassic neu gestaltet. Die Änderungen 2009 sind vor allem technischer Natur. Erstmals in der 35-jährigen Geschichte werden auch Handbiker am Start sein. Die Spitzensportler auf drei Räder werden unmittelbar vor dem Elitelauf der Frauen auf die Strecke geschickt. Wetten, dass wir auch hier bald Olympiasieger am Start sehen werden? Viel professioneller ist heuer auch die Datenverwaltung. Die renommierte Schweizer Firma Datasport übernimmt die Anmeldungen, die Zeitnehmung und die Ergebnisverwaltung. Dadurch sind die Ergebnisse aller Läufe unmittelbar nach Beendigung sowohl vor Ort als auch auf http://www.boclassic.it abrufbar.Die 35. Auflage steht auch im Zeichen des Umweltschutzes. Pro 50 Teilnehmer an der Veranstaltung pflanzt die Südtiroler Gärtnervereinigung entlang den Bozner Talferwiesen einen Baum mit der Etikette „BOclassic 2009“.

Die Zuschauer stehen bei der BOclassic 2009 erneut in der ersten Reihe. Im Zielgelände gibt es erneut Zuschauertribünen für ca. 2500 Personen. Laut Schätzungen der Stadtpolizei haben im Vorjahr ca. 15.000 Menschen das Rennen vor Ort verfolgt. Dank der TV-Übertragung können die Zuschauer heuer das Rennen erneut auf den zwei Groß-Leinwänden im Zielgelände am Waltherplatz sowie am Rathausplatz verfolgen. 14 Kameras der staatlichen RAI werden im Einsatz sein, um die Eliteläufe der BOclassic auf dem regionalen Programm von RAI TRE (Sender Bozen) sowie auf RAI Sport Più live zu übertragen. Der gesamte Streckenbereich wird so sichtbar. Wenn die Läufer durch die Lauben laufen, werden Zeitlupen eingespielt. Kommentatoren Sind der bekannte Bozner RAI-Journalist und Leichtathletik- Fachmann Franco Bragagna sowie Robert Asam vom Sender Bozen. Wer seinen Jahreswechsel beispielsweise auf Samoa feiert, kann die BOclassic per Live- Streaming im Internet mitverfolgen. Die Adresse: www.raibz.rai.it. RAI-Präsident Carlo Corazzola, der technische Leiter Vittorio Longati sowie RAI-Koordinator Markus Perwanger haben auch heuer die TV-Übertragung dank intensiver Bemühungen gesichert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s