Partielle Mondfinsternis und „Blue Moon“ am Silvesterabend

Partial Lunar Eclipse

PHOTO: KEDAR MISANI

Man sagt so schön, „once in a blue moon“ und meint damit, einen Anlass, der nur sehr selten eintrifft. Ein „Blue Moon“ ist nämlich ein Vollmond der als 13. des Jahres und 2. des Monats Dezember erscheint, und all dies noch am 31. Dezmber 2009, ohnehin ein ganz spezieller Tag. Am Silvesterabend lässt sich in Europa, Afrika und Asien gegen 20.20 Uhr eine partielle Mondfinsternis beobachten. Bei wolkenlosem Himmel könne man so sehen, dass der Vollmond nicht ganz rund sei, sondern eine kleine dunkle Delle aufweise. Finsternisse sind das Ergebnis des himmlischen Wechselspiels von Sonne, Mond und Erde. Bei einer Mondfinsternis steht unser Planet auf einer geraden Linie zwischen Sonne und Mond – der Vollmond taucht also in den Schatten ein, den die von der Sonne angestrahlte Erde ins Weltall wirft. Dass eine Mondfinsternis nicht jedesmal bei Vollmond auftritt, liegt an der leichten Neigung der Mondbahn gegen die Ekliptik, also die Ebene der Erdbahn. Wegen dieser Neigung von rund fünf Grad wandert der Mond auf seiner Bahn um die Erde meist ober- oder unterhalb am Erdschatten vorbei. Nur wenn der Vollmond exakt in einem der beiden Schnittpunkte von Mondbahn- und Erdbahnebene steht, wird er vom Erdschatten erfasst. Ich habe auch ein kurzes Video von der speziellen partiellen Mondfinsternis gemacht, das man auf vimeo anschauen kann.

Am 31. Dezember um Mitternacht beginnt auch das erste Jahr des Jahrzehnts und viele Sucher sprechen von einem Jahr, das die Menschheit ein grosses Stück weiterbringt. Spirituell gesehen befinden wir uns ohnehin im Endspurt auf das Jahr 2012, wo sich das Bewusstsein der Menschheit endgültig erhöhen wird. Bei allen spirituellen Veränderungen werden natürlich auch diese vor allen Dingen von Menschen wahrgenommen, die offen sind und Neues akzeptieren. Wer noch in der materiellen Welt verhaftet ist, der sogenannten 3D-Welt, wird sicher weniger spüren. Es wird auch erwartet, dass 2010 erstmals öffentlich der Kontakt zu Ausserirdischen zugegeben wird und damit der Menschheit eine ungeahnte Dimension erschlossen wird. Es sind sicher auch noch 2010 Hürden zu nehmen und Katastrophen werden unvermeidlich sind, aber die Grundrichtung der Erde geht Richtung Licht, Bewusstseinserhöhung, Liebe, Frieden und spirituelles Erwachen. Man darf sich also freuen!

2010 ist Jahr des Tigers im chinesischen Hososkop

2010 ist im chinesischen Horoskp das Jahr des Tigers. Im Tiger-Zeichen geborene sind sensible, emotionale und nachdenkliche Menschen. Allerdings neigen sie auch zu Ungeduld. Andere Menschen bringen ihnen viel Respekt entgegen, allerdings geraten sie manchmal in Autoritätskonflikte mit älteren Leuten. Sie schieben wichtige Entscheidungen manchmal zu lange hinaus, was dazu führt, dass sie dann oft vorschnelle und hastige Entscheidungen treffen. Sie haben jedoch auch Mut zum Risiko und sind sehr erfolgsorientiert. Tiger sind misstrauisch stehen aber auch für Mut und Tapferkeit. Sie sind die geborenen Anführer. Der Tiger ist generell gutmütig und sympathisch, solange man ihn nicht reizt, denn dann kann es leicht passieren, dass seine sensible Seite zum Vorschein kommt und es zu einer Überreaktion kommt, die eigentlich nicht so gemeint war. Beruflich arbeiten Menschen, die im Jahr des Tigers geboren sind, zielstrebig und effizient und gehen auch gerne Risiken ein, die für andere unvorstellbar wären. Der Tiger kann sich mit dem Pferd sehr gut zusammentun, da es sehr ehrlich und ebenfalls zielstrebig ist. Mit dem hinterhältigen Affen, der intelligent und auch boshaft arbeitet, kann er nicht so richtig warm werden.

Für die Vietnamesen ist es jedes Jahr so, als ob Weihnachten, Ostern und Pfingsten zusammenfallen. So überschwänglich begehen sie Jahr für Jahr ihr Neujahrsfest, das sogenannte Tet-Fest. Die Vorbereitungen dazu beginnen bereits im Dezember. 2010 wird im Zeichen des Tigers stehen. Ausgelassene Feiern im Kreise der Familie und mit Freunden verdrängen Sorgen und Probleme. Vielleicht ist dies ja hin und wieder notwendig, um neue Kraft zu schöpfen?

Yoko Ono’s Imagine Peace Tower – ein Zeichen für den Frieden

Der Imagine Peace Tower, die beeindruckende Kunstinstallation von Yoko Ono, der seit dem 9. Oktober 2007 auf einer isländischen Insel in der Nähe von Reykjavik steht, hat dem Betrachter gestern (25. Dezember 2009) ein besonderes Bild ermöglicht. Neben dem immensen Strahl waren noch Nordische Lichter zu sehen. Der Imagine Peace Tower kann übrigens permanent per EarthCam live hier gesehen werden.

Der Imagine Peace Tower ist ein Mahnmal der besonderen Friedens-Art, zu Ehren Yoko Onos verstorbenen Ehemannes John Lennon. Er wurde am 09.10.1940 in Liverpool geboren. Der Grundstein zu diesem gewaltigen Kunstprojekt wurde schon vor mehr als vierzig Jahren gelegt. Yoko Ono ließ sich dabei von einer Tradition aus ihrer japanischen Heimat inspirieren. Dort schreiben die Menschen ihre Wünsche auf kleine Zettel und hängen sie an Bäume in den Tempeln, so dass diese aussehen wie mit weißen Blüten übersät. Nach dem Tod ihres Mannes, Beatles-Mitglied John Lennon, begann sie damit, Wünsche von Menschen aus aller Welt zu sammeln. Seitdem hat sie über 850.000 Wünsche zusammen getragen. Schon 1996 kündigte sie in einem Interview an, sie würde diese Wunschzettel in einer einzigen großen Skulptur verarbeiten, einem Turm, der den Wunschbrunnen der gesamten Menschheit symbolisch darstellen sollte. Am 9. Oktober 2007 war es dann soweit: Auf der kleinen isländischen Insel in der Kollafjörður-Bucht vor Reykjavik konnte Ono endlich ihren Imagine Peace Tower einweihen. Es ist ein gewaltiger Sockel, in den 15 riesige Scheinwerfer eingebaut sind. Neun davon strahlen geradewegs nach oben und sechs weitere sind im Kreis um die Basis gebaut und zusätzlich mit sechs Spiegeln verstärkt. Der dabei entstehende Strahl ist so mächtig, dass er bis weit über die Wolkendecke reicht. Angeblich könnte man ihn auch vom Weltall aus sehen, so die Universität von Island. Die Wünsche, die Yoko Ono im Lauf der Jahre gesammelt hatte, wurden übrigens ins Fundament des Bauwerkes eingearbeitet. So entsteht die phantastische Vorstellung, sie könnten auf dem gleißend hellen Lichtstrahl hinaus ins Universum reisen.

Und dies ist die Botschaft von Yoko Ono für das Jahr 2010:

I would like you to share an affirmation with me.
Think it, say it, with firm belief, knowing that we are all one.

In the name of truth, peace and love:
Thank you, thank you, thank you.

Our planet is healthy and whole,
We, the people of Earth
See clearly, Hear clearly, Think clearly.
Make the right judgement, right decision and the right move
For the benefit of our planet and others.

We are now bathing in the light of Dawn,
Standing in the Heaven we have created together,
Sharing the Joy
With all Lives on Earth
And of the Universe,

As we are all one, united with infinite and eternal love.

For the highest good of all concerned, So be it.

Happy New Year
love, yoko

Yoko Ono Lennon, December 2009, New York, USA

Lexikon der verbotenen Archäologie von Luc Bürgin

Gab es eine Menschheit vor der Menschheit? In diesem reich illustrierten Buch dokumentiert Luc Bürgin, was uns Archäologen verheimlichen – von A bis Z. Rund 200 Farbfotos enthüllen kontroverse Fundstücke und gewähren neue, brisante Einblicke in verschollene Privatsammlungen und finstere Museumskeller. Ob Fußspuren moderner Menschen vor Jahrmillionen, Saurierzeichnungen aus grauer Vorzeit oder uralte menschliche Haare, deren DNA sich keiner irdischen Rasse zuordnen lässt: Dieses Buch fördert mysteriöse Relikte ans Tageslicht, die unsere Geschichtslehrer erblassen lassen. Bizarre Zeugnisse der Vorzeit, die alles in Frage stellen, was uns in der Schule gelehrt wurde. Wussten Sie, dass die ältesten figürlichen Kunstwerke der Welt aus Deutschland stammen? Wie gelangte eine Skulptur der alten Römer in ein mittelamerikanisches Grab bei Mexico City, lange bevor die Europäer Amerika entdeckten? Und wie schafften es die alten Chinesen bereits 2.000 Jahre vor uns Waffen zu verchromen, die bis heute nicht rosten? »Die Geschichte der Menschheit muss umgeschrieben werden!«, fordert der Mystery- Jäger und Journalist Luc Bürgin und dokumentiert die provokativen Ergebnisse seiner neusten Spurensuche. Erfahren Sie, was uns Archäologen verschweigen und tauchen Sie ein in eine verbotene Welt voller historischer Unmöglichkeiten – in geheime Höhlen und Gräber, die selbst Indiana Jones alles abverlangen würden. Staunen Sie über das Geheimnis des blauen Feuers im Jesusgrab von Jerusalem. Lassen Sie sich von magischen Ringen und Schwertern verzaubern. Halten Sie den Atem an, wenn Totenschädel zu flüstern beginnen und klettern Sie mit einem Rebellenkämpfer in die slowakischen Tatra-Berge, wo seit Jahrhunderten eines der größten Geheimnisse der Menschheit schlummert. Gemeinsam mit dem Mossad werden Sie zum Versteck der Bundeslade schleichen. Und auch die Bekanntschaft mit einer fluchbeladenen sibirischen Mumie steht auf dem Programm. Dies ist ein Reiseführer in die Welt der verheimlichten Funde und unterdrückten Artefakte. Rund 200 Farbfotos gewähren Einblicke in das Unfassbare: kontroverse Skulpturen, die es nicht geben dürfte, steinalte Relikte, wie sie heute nur mit modernsten Werkzeugen gefertigt werden könnten oder geheimnisvolle Schriftzeichen versunkener Zivilisationen, die nicht in unser vertrautes geschichtliches Weltbild einzuordnen sind. Luc Bürgin meint: »Noch können wir unsere Geschichte ändern, indem wir unsere Vorstellungen über sie revidieren. Das geheime Vermächtnis der Vergangenheit ist der Schlüssel zur Zukunft! (Kopp Verlag)

„Mountain-Silence“ – Konzert in Zermatt

Vodpod videos no longer available.

Die Schweizer Musikgruppe „Mountain-Silence“ ist schon auf der ganzen Welt aufgetreten und hat auch schon vor dem Papst in Rom gespielt. Diesen Sommer war sie zu Gast in der katholischen Kirche von Zermatt aus Anlass des jährlich stattfindenden Treffens des Schweizer Sri Chinmoy Marathon Teams, das jeweils die von Sri Chinmoy begründeten Friedensstätten aufsucht. Die gespielten spirituellen Lieder sind von Sri Chinmoy in Bengali komponiert und passen bestens in den Rahmen einer Messe. Überzeuge Dich selbst. Dazu habe ich noch ein paar schöne Bergaufnahmen der Gegegen kombiniert…

Klimadiskussion live auf Schweizer Radio 105

Am kommenden Samstag den 19. Dezember 2009 ist der Initiant der kritischen Internetseite  „Alles Schall und Rauch“ , Freeman in  einer Diskussionssendung auf Radio 105 zu Gast. Es geht um die „Klimaveränderung“.  Zweiten Gast wird der grünliberale Nationalrat Martin Bäumle sein. Der Moderator Daniel Kneringer begrüsst in seiner Sendung „Talk Vor 12“ jeweils spannende Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft oder einfach ganz normale Leute, um über aktuelle Themen die bewegen zu diskutieren. Hier nochmals der Ausstrahlungstermin: Samstag, 11:00h – 12:00h, auf Radio 105 live!

Erste „Food-Coop“ in Winterthur

Ab Frühling 2010 wird es eine Food-Coop im Raum Winterthur (Schweiz) geben, eine entsprechende Gründung einer Gemeinschaft zwischen Lebensmittelproduzenten und Konsumenten wurde vereinbart. Der Sinn ist die Lebensmittelversorgung für die Beteiligten zu sichern. Vorteil für die Produzenten, eine garantierte Abnahme ist gewährleistet, die Konsumenten wissen wiederum von wem sie gesunde, der Saison entsprechende Lebensmittel erhalten, zum best möglichen Preis ohne Zwischenhändler. Hier einige Argumente, die für dieses Projekt sprechen:

1. Ernährungssouveränität: es ist ein Schritt in Richtung Unabhängigkeit.
2. Gemeinschaft: kleine überschaubare Netzwerke wo jeder jeden kennt werden in Zukunft sozial und politisch immer wichtiger werden.
3. Günstige Preise, das wird möglich durch: Ausschalten aller Handelsmargen; die Konsumenten arbeiten 3-4 Nachmittage/Jahr mit; und die Konsumenten übernehmen den Vertrieb zu den Depots, es gibt 40 Depots, eines in jedem Stadtteil
4. Die Qualität der Lebensmittel die wir selber produzieren nimmt zu: Keine Hybrid-Sorten, alte Sorten werden wieder angebaut, mehr Vitalstoffe/Aroma/Spurenelemente usw., frischer, durch kürzere Transportwege; und Produktion in Demeter-Qualität
5. Selbstversorgung alleine ist schwierig – mit anderen zusammen ist viel mehr möglich.
6. Gegenseitige Hilfe: in Zukunft ist ein soziales Netzwerk in nächster nähe Gold wert

Hier noch weitere nützliche Informationen:
– Einen sehr guten Text, wie eine Food-Coop funktioniert (Genf, Therwil, BL) und weitere Links findest du in der WOZ
– „fair, bio, selbstbestimmt“ – das Handbuch zur Gründung einer Food-Coop
– Was ist Community Supported Agriculture CSA?
– Weitere Informationen zu CSA findest du hier: -Erzeuger Verbraucher-Gemeinschaft in Deutschland

Wer in der Region Winterthur dabei sein will oder Fragen hat, hier die Kontaktdaten: Markus Rüegg, Schützenstrasse 73, 8400 Winterthur, Schweiz
Tel: +41 52 222 4004 Combox/Anrufbeantworter nach 5 mal Läuten; Handy: 0041 79 693 55 66; Mail: mr@kmuplus.ch. Seine Webseite findet man unter diesen Link: www.gemeinschaften.ch.

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

Songs of the Soul Konzert in Budapest

Vodpod videos no longer available.

Am 3. Novevember 2009 fand in Budapest in der SYMA Carnok ein Konzert zu Gunsten des musikaliscchen Lebenswerks von Sri Chinmy statt. 2300 Besucher konnten sich eine der kostenlosen Eintrittstakarten sichern, einige Hundert Sucher mussten wegen Platzmangel abgewiesen werden. Es sangen und spielten Schüler von Sri Chinmoy aus aller Welt. Ein Video (in 2 Teilen) des Konzerts ist jetzt auf vimeo aufgeschaltet. Ein weiteres ähnliches Konzert fand übrigens am letzten Sonntag, den 13. Dezember  2009  in Dakkha, Bangladesh statt, wo neben der Musik von Sri Chinmoy auch die von seinem Landsmann Rabindranath Tagore gewürdigt wurde.

Vegetarier werden ernster genommen

Wie eine Umfrage der Fleisch-Branchenorganisation Proviande zeigt, sind rund fünf Prozent der Schweizer Bevölkerung Vegetarier – was einer leichten Steigerung der Befragung von 2001 entspricht. Der Anteil von Frauen und Männern unterscheidet sich heute kaum mehr. Neu hinzugekommen ist indes die Altersgruppe der 15- bis 29-Jährigen. Ein Viertel davon soll, laut Proviande, «bereits als Vegetarier aufgewachsen» sein. Ähnlich das Ergebnis einer Studie der Friedrich-Schiller-Universität in Jena: Auch sie konstatiert einen Zuwachs bei «jungen, überdurchschnittlich gebildeten, städtischen» Konsumenten. Ausserdem stellt sie fest, dass über 60 Prozent der 2571 Befragten das Fleischtabu aus «moralischen Gründen» pflegt, gefolgt von Gesundheitsaspekten.

Seit Hollywood einen Heisshunger auf Grünzeug entwickelt hat, schiessen zumindest in Kalifornien Vegi-Lokale wie Pilze aus dem Boden. Dank Promis wie Richard Gere, Julia Roberts, Gwyneth Paltrow und Keanu Reeves, die dem Fleisch abgeschworen haben, wartet der US-Bundesstaat bereits mit über 300 Vegi-Beizen auf. Hierzulande scheint nicht einmal die Broccolipropaganda der Ex-Miss-Schweiz Lauriane Gilliéron gefruchtet zu haben. Bloss die Migros hat ein bisschen mobil gemacht. An den Takeaway-Theken grösserer Filialen lockt sie mit Vegetarischem respektive Veganem. Die Gerichte entsprechen den strengen Richtlinien der Schweizerischen Vereinigung für Vegetarismus (SVV) und sind mit dem europäischen V-Label zertifiziert. Der SVV hat zudem kürzlich einen Handyservice lanciert, der im Nu das nächstgelegene Restaurant mit Vegi-Spezialitäten eruiert. Einer, der den Paradigmenwechsel rechtzeitig erkannt hat, ist Rolf Hiltl, Patron in vierter Generation des gleichnamigen Restaurants an der Zürcher Sihlstrasse, das dieses Jahr seinen 111. Geburtstag feiern konnte. Unter Hiltls Ägide hat sich das erste «Vegetarierheim und Abstinenz-Café» Europas zum urbanen Gourmetlokal gemausert, das seinesgleichen sucht. Mittags stehen die Hungrigen bis aufs Trottoir Schlange. Abends ist das Haus bis auf den letzten Stuhl besetzt. (Quelle: Tages-Anzeiger)

Fit für den Ironman China am 14. März 2010?

Soeben ist die neueste Ausgabe des online-Magazins PACE erschienen, in der vergangene und künftige Veranstaltungen der Sportwelt mit Links, Photos und Videos enthalten sind. Eine der erwähnten Sport Events ist der „Ironman China 2010“; hier ein Textauszug dazu:

„Die beiden ersten Ausaben des Ironman China 2009 waren mit Temperaturen am Renntag deutlich über 40 °C sehr hart. Das soll sich 2010 nicht wiederholen, weshalb das Datum für den 3. Iroman China auf den 14. März 2010 vorverlegt wurde, da zu dieser Zeit mit deutlich kühleren Temperaturen gerechnet werden kann. Mit einem Anteil von 90 % an ausländischen Athleten ist das Rennen auf der chinesischen Ferieninsel Haikou jetzt schon internationaler Event. Nach dem Verlegen der Schwimmstrecke vom Meer in den Nandu River in diesem Jahr, wird es für die gleiche Disziplin auch 2010 wieder eine Aenderng geben. Anstatt der 2 Runden für die volle Ironman-Distanz wird im nächsten Jahr die volle Distanz nur in einer Richtung geschwommen, und zwar flussabwärts. Bleiben wird auf jeden Fall der Enthusiasmus der Einwohner von Haikou an diesem Event und die Gastfreundschaft mit der die Irioman China Teilnehmer empfangen werden.“

Volcano Passion – Die Vulkanbilder von Peter Diethelm

Vodpod videos no longer available.
Peter Diethelm bringt von seinen Vulkanreisen die spektakulärsten Bilder heim. Dem Schweizer Vilkanexperten hat es vor allem der Etna auf Sizilien angetan, den er schon mehrmals besucht hat. Kedar Misani hat daraus einen Film gemacht, die Musik stammt von Neal Williams. Lass dich faszinieren! Schau Dir auch das Interview mit Peter Diethem an.

Einfacher Speedtest zur Bestimmung der Internet-Geschwindigkeit

Speed.io ist ein moderner DSL Test zur Analyse der eigenen Internet Geschwindigkeit. Sie finden, dass Ihr Internet Verbindung zu langsam ist oder sind einfach neugierig wie schnell Sie unterwegs sind – speed.io Speedtest ist perfekt für einen schnelle Überprüfung geeignet. speed.io misst die aktuelle Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung zu einem Ihnen am nächsten liegenden Server (wir haben fast 50.000 Server weltweit). Dabei wird der Download (Geschwindigkeit mit der Daten aus dem Internet auf Ihren Computer geladen werden), Upload (Geschwindigkeit mi der Daten ins Internet von Ihrem Compuer geschickt werden), Verbindungstest (Anzahl maximaler Verbindungen pro Minute die Ihr Computer hersteller kann) sowie den Ping (Verzögerung zwischen Ihrer Anfrage und einer Antwort aus dem Internet) gemessen. Alle Tests werden vollständig innerhalb Ihres Browsers über HTTP (TCP) durchgeführt und erfordern außer des Flash Plugins keinerlei zusätzliche Software.

Schweizer Vulkanexperte Peter Diethelm war wieder unterwegs

Heute habe ich diese Nachricht vom bekannten Schweizer Vulkanexperten Peter Diethelm erhalten, den ich schon in einem LIFE Voices Interview vorgestellt hatte. Ich werde übrigens demnächst sein packendes Videomaterial in neuer Form zusammenstellen und veröffentlichen. Links zu den Videos werde ich dann natürlich hier im Blog bekanntgeben.

„Gestern bin ich von einer längeren Reise nach Japan zurückgekehrt. Kurzentschlossen bin ich dorthin gereist, weil der Sakurajima gerade einmal tüchtig gehustet hat. Daran angeschlossen habe ich dann eien Besuch bei weiteren Vulkanen auf der südlichen Insel Kjushu. Die Landschaft vor dem Hintergrund der Herbstfarben hat mir sehr gefallen und mich beeindruckt. Jetzt hoffe ich, dass bald wieder ein Anlass besteht, dorthin zurückzukehren, vor allem im Sommer, wenn die unüberblickbaren Meere von blühenden Azaleen die Landschaft prägen. Aufgrund von Bildern muss dies ein einmaliger Eindruck sein. Im Sommer weilte ich zudem über zwei Monate in Island. Seit einiger Zeit leite ich dort jedes Jahr Reisen für geologisch und vulkanologisch Interessierte. Dieses Jahr waren die Reisenden einfach super, alles hat wunderbar geklappt. Die Begeisterung und Dankbarkeit der Leute bleibt das prägende Erlebnis.“