Kilimanjaro-Besteigung bringt Hilfe für Rhein-Valley Hospital

Am Montag, den 15. Februar 2010 werden sich Miss Schweiz 2007 Amanda Ammann, Hackbrettspieler Nicolas Senn und 23 weitere Personen auf den Weg nach Afrika machen, um den Kilimanjaro zu besteigen. In vier Tagesetappen wollen sie den auf 5895 Meter ü.M. gelegenen Gipfel erreichen. Mit von der Partie sind auch Amandas Etern und der an cystischer Fibrose leidende und lungentransplantierte Stephan Holderegger, der das Projekt lanciert hat. Holderegger will aufzeigen, was möglich ist, wenn man an sich glaubt und das Gute jeweils in den Vordergrund stellt. Mit seinem Trekking auf den höchsten Gipfel Afrikas sammelt er zugleich Geld zur Finanzierung des Spitalprojektes „Rhein-Valley Hospital“ in Nakuru, Kenia, das von seiner Partnerin Ruth Schäfer geleitet wird. Das Bild von Ueli Daepp zeigt Nicolas Senn und Amanda Ammann beim Einkleiden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s