Sharp erhält Europäischen Sustainable Energy Europe Award

Am 23. März hat die Europäische Kommission die Kommunikations-Kampagne „Sonne, Sonne, Sonne“ mit dem begehrten Sustainable Energy Europe Award ausgezeichnet. Damit ehrt die Jury die Kampagnen-Partner Sharp Solar, Q.Cells und MTV und ihr Engagement in der Information über Erneuerbare Energien und Sensibilisierung für CO2-Einsparungen. Der EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger, verlieh den diesjährigen Preis für Projekte, die sich in besonderem Maße im Bereich der Energieeffizienz, umweltfreundlichem Transport und bei der Förderung Erneuerbarer Energien verdient gemacht haben. 16 Millionen Zuschauer hat die TV- und Internet-Kampagne „Sonne, Sonne, Sonne“ in Deutschland auf humorvolle Art und Weise erreicht und für das Thema Erneuerbare Energien und CO2-Einsparungen sensibilisiert. Dieser Erfolg sowie die kreative Umsetzung der Kampagne begeisterte auch die Jury der Europäischen Kommission, die in diesem Jahr zum vierten Mal den Sustainable Energy Europe Award überreichte. Damit setzte sich die Kampagne in der Kategorie Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen sowie pädagogische Maßnahmen gegen insgesamt 272 Bewerber in fünf Kategorien durch.

„Wir freuen uns über diese großartige und begehrte Auszeichnung der Europäischen Kommission und sehen uns damit in unserem Engagement für den Einsatz der Erneuerbaren Energien bestätigt“, so Barbara Rudek, Manager Governmental Affairs Sharp Energy Solution Europe. „Mit der Kampagne wollten wir auf humorvolle Weise Jugendliche für das Thema Erneuerbare Energien, insbesondere Solarenergie sensibilisieren und zu CO2-Einsparungen im Alltag motivieren. Gerade die junge Generation ist es, die eine nachhaltige Zukunft und einen Wandel in der Energieversorgung schaffen kann. Dass wir nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die Jury begeistern konnten, ist für uns eine Bestätigung und das i-Tüpfelchen der Kampagne“, so Rudek weiter. In ihrer Laudatio lobte Fiona Hall, Member of the European Parliament, die Kampagne „Sonne, Sonne, Sonne“ als ein gutes Beispiel, wie Unternehmen die Jugendlichen auf kreative Art und Weise für Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien sensibilisieren können, ohne mit dem Zeigefinger zu drohen. Der neu ernannte für Energie zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger zeigte in seiner abschließenden Rede Anerkennung für das Engagement für eine nachhaltigere Energiezukunft und sagte: „Ich begrüße das wachsende Interesse an diesem Preis, um den sich Jahr für Jahr so viele hochwertige Projekte bewerben.“ Im Kampagnen-TV-Spot treten ein Toaster, ein Handy, ein Fön und ein Ghettoblaster als Energie-Experten für die saubere Energie aus der Sonne in den Streik. Begleitet wurde der Spot, der ausschließlich bei dem Medienkooperationspartner MTV von Januar bis April 2009 lief, von einer Informations- und Aktions-Internetseite (www.sonne-sonne-sonne.de). Die deutsche Kommunikationsagentur WBN: Büro für Kommunikation hat die Kampagne entwickelt. Produziert wurde der Spot von dem Animationsstudio Stoptrick.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s