Bringen Gezeitenkraftwerke die Energie der Zukunft?

Wie seite3 heute schreibt, gehört die Zukunft alternativen Energien, die keine Ressourcen zerstören. Dazu gehören auch die Gezeitenkraftwerke, die aus Strömungsbewegungen Energie erzeugen. Keine neue Erfindung, aber eine mit Zukunft. Das Gezeitenkraftwerk SeaGen in der Irischen See liefert bereits Strom für 1’500 Haushalte, grössere Anlagen sind geplant. Experten schätzen, dass aus den Meereströmungen insgesamt 250 Mio Haushalte mit Strom versorgt werden könnten. Schon im 17. Jahrhundert gab es an der englischen und französischen Küsten sogenannte Gezeitenmühlen, die dasselbe Prinzip nutzten wie die modernen Gezeitenkraftwerke. Dabei handelt es sich um eine Art Wasserkraftwerk, das potentielle und kinetische Energie aus dem Tidenhub des Meeres in elektrischen Strom verwandelt, in dem sie die Strömungsbewegung der Meere durch die Gezeiten minimal abbremsen. SeaGen ist eines der modernsten Gezeitenkraftwerk und steht in der Irischen See. Die Anlage ist in der Lage, rund 1’500 Haushalte mit Strom zu versorgen. Jetzt plant man für das Jahr 2014 eine deutlich grössere Anlage, die vor der schottischen Küste entstehen soll. Sie soll eine Leistung von 8 Megawatt bringen und damit Strom für rund 8’000 Haushalte erzeugen. Experten sehen in den Gezeitenkraftwerken eine vielversprechende Technologie. Und das Potential ist riesig. Weltweit könnten mit Gezeitenkraftwerken rund 250 Millionen Haushalte mit Energie versorgt werden, also rund 800 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Die Zukunft ist also vielleicht nicht nur grün, sondern auch blau.

Rohkost-Motivator Markus Rothkranz kommt in die Schweiz

Schon seit Jahren setzt sich Markus Rothkranz mit voller Kraft dafür ein, den Menschen bewusst zu machen, dass Gesundheit und Vitalität ihren Ursprung in lebendiger Nahrung haben, und dass die Natur alles liefert was man braucht, um nicht nur gesund, sondern auch glücklich und spirituell erfüllt zu sein. Markus ist davon überzeugt, dass jeder Mensch sich körperlich, emotional und geistig heilen kann, indem er Verantwortung für seinen Zustand übernimmt und auf das zurückgreift, was uns die Natur an lebendiger Nahrung und hochwirksamen Heilmitteln zur Verfügung stellt. „Heile Dich selbst“ ist der Titel des Bestsellers von Markus Rothkranz. Darin beschreibt er auf einfache Art und Weise den Weg, der für alle Lebensformen vorgezeichnet ist. Viele Menschen gehen diesen Weg bereits, verändern ihr Leben und werden wirklich gesund. Sie verlangsamen dadurch ihren Alterungsprozess. Dabei geht es nicht um eine bestimmte Diät, sondern darum, dass wir einfach nur wieder so leben, wie die Natur es für uns vorgesehen hat. Kaum jemand bringt dieses Thema direkter auf den Punkt als er. Wahre Heilung beginnt bei jeder Person selbst – sie bringt den Körper zum Erleuchten und lässt das Leben ebenso wie Beziehungen und persönliche Lebensaufgaben in einem anderen Licht erstrahlen.

Du bist mit Deinem Gesicht unzufrieden? Dann versucht dein Körper Dir etwas mitzuteilen. Jede Linie und Falte, jeder Punkt und jedes Muttermal bedeutet etwas. Sie sind nicht willkürlich in Deinem Gesicht angeordnet. Jeder Teil Deines Gesichtes ist mit einem bestimmten Organ oder Körperteil verbunden. Egal, wie viele Cremes Du auch benutzt, das wird nichts ändern. Wenn Du Dein Gesicht verbessern willst, dann musst Du die Gesundheit deines Körpers verbessern. Und glücklicherweise erzählt Dir Dein Gesicht ganz genau, was bei Dir nicht in Ordnung ist. Schönheitsoperationen kann man somit vergessen – Du kannst selbst für Dein gutes Aussehen sorgen. Nach dem Vortrag von Markus wirst Du Dein Gesicht anders betrachten als zuvor. Du wirst augenblicklich erkennen können, worin Dein Probleme besteht. Du wirst Dich wundern, wie Du Dich geziehlt ändern kannst, und dann 20 Jahre jünger aussiehst.

Früher in Hollywood in der Filmbranche tätig und mitverantwortlich für die Special Effects bei Blockbustern wie Total Recall und Star Wars, widmet sich Markus Rothkranz heute seinem größten Projekt – der wahren Gesundheit von Körper, Geist und Seele! Nach vielen Krankheiten, die ihn praktisch sein ganzes Leben lang begleiteten, hat Markus einen enormen Verjüngungsprozess erlebt und sieht heute mit 49 Jahren jünger aus als vor zwei Jahrzehnten! Er hat sich von seinen Krankheiten selbst geheilt und ist so der lebende Beweis dafür, wie großartig das Leben sein kann, wenn man die Dinge selbst in die Hand nimmt. “Es geht nicht nur darum, jünger auszusehen, es geht darum, jünger zu SEIN!” ist eines einer Mottos. Damit hat Markus Rothkranz bereits Tausende zu einer gesünderen Lebensweise inspiriert, in der Rohkost eine zentrale Rolle für ein wirkungsvolles Anti-Aging spielt. Darüber hinaus gründete Markus das World Health Project, bei dem es neben der Rohkost auch um erneuerbare Energien, wahre Freundschaften und Liebe, Kreativität und Arbeit sowie das gesamte Universum und die Einheit allen Lebens geht. Markus lebt nach der Prämisse: “Heile Deine Welt und Du heilst die ganze Welt.” Trotz seines großen Erfolgs in Hollywood ist er vor Jahren nach Las Vegas gezogen und produziert in Eigenregie inspirierende Filme über die gesundheitliche Wirkung von Rohkost und Wildkräutern sowie von Liebe und Glück und all den anderen Aspekten, die unserem Leben erst seinen wahren Sinn verleihen. Am 14. Juli 2011 wird Markus Rothkranz zum ersten Mal die Schweiz besuchen. Nutze diese einmalige Gelegenheit um Dich inspirieren zu lassen und zu lernen, wie Du Gesundheit und Vitalität auf natürliche Weise erreichen kannst. Ort: Gemeinschaftszentrum Riesbach (Seefeldstr. 93 in 8008 Zürich), Beginn: 19:30 Uhr. Ticket-Reservation hier: http://rohvolution.ch

Die nächste Rokostmesse ist am 24./25. September

Die Rohvolution® Vitalkostmesseist die Messe für alle, die einen Weg zur gesunden Ernährung suchen. Seit 2008 findet die Messe dreimal pro Jahr in Deutschland statt und bietet Besucherinnen und Besuchern von jung bis alt ein ganz besonderes Erlebnis. Neben Produkt- und Dienstleistungs-Anbietern gibt es zahlreiche spannende Vorträge sowie lehrreiche Workshops und natürlich ein Angebot an rohköstlicher Verpflegung. Alles dreht sich rund um natürliche Gesundheit und die Roh- und Vitalkost, und trotz dem grossen Angebot herrscht eine überaus freundliche und angenehme Atmosphäre. Auch dieses Jahr haben die Messeveranstalter Nelly & Volker Reinle-Carayon wieder eine tolle Leistung erbracht und die Messen in den drei üblichen Orten Berlin (24./25. März), Augsburg (18./19. Juni) und Speyer (24./25. September) organisiert. Seit diesem Jahr steht auch das Messejournal kostenlos in gedruckter Form für alle Messebesucher auf der jeweiligen Messe zur Verfügung. Zusätzlich kann auf der Website der Messe unter rohvolution.de/messejournal.aspx dieses Journal kostenlos herunter geladen werden. Im nächsten Jahr soll zusätzlich eine neue Fachzeitschrift unter dem Namen “Rohvolution®” entstehen, die sich mit dem Thema rund um die Roh- und Vitalkost beschäftigt. Weitere Neuigkeiten sind, dass 2012 die Messe nicht mehr in Augsburg stattfindet und dafür am 19./20. Mai 2012 in der Messe Freiburg im Breisgau ihre Pforten eröffnet. Außerdem startet die Messe am 3./4. November in der Stadthalle von Mülheim an der Ruhr (rund 25 km nördlich von Düsseldorf) ihren vierten Standort. Die Messeveranstalterin, die RohKöstlich Messe & Verlag GmbH, wird ihre Aktivitäten ausserdem noch in eine andere Richtung ausweiten. So wird am 28. August 2011 deutschlandweit die erste Geschäftskombination “Vitalkostshop mit BistRoh®” in Speyer eröffnet. Und als ob das nicht bereits genug erfreuliche Neuigkeiten wären, kommt hier der Knüller: Die Rohvolution® Vitalkostmesse soll in Zukunft auch in der Schweiz und Österreich stattfinden. Dazu sucht der Veranstalter entsprechende Lizenz- oder Franchisenehmer, die die Messe eigenständig in dem jeweiligen Land durchführen sollen. Somit wird der Weg geebnet damit die Messe als Marke sich noch mehr international orientieren und den Rohkostbegeisterten der Alpenregion ein Stück näher kommen kann.

Santana und John McLaughlin: Comeback in Montreux

Die beiden legendären Pop-Ikonen Carlos Santana und John McLauhlin kommen nach 40 Jahren wieder ans Jazzfestival nach Mointreux und eröffnen es auch am 1. Juli mit einer Reprise ihres Albums „Love-Devotion, Surrender“, das durch die Inspiration des spirituelen Meisters Sri Chinmoy entstanden ist. In einem Interview in der Sonntagszeitung meint John McLaughlin: „Letztes Jahr wurde mir bewusst, dass ich dieses Jahr 40 Jahre mit Carlos befreundet sein werde. Wir lernten uns 1971 kennen, und 1972 nahmen wir das Album «Love, Devotion, Surrender» auf, dessen Musik wir am 1. Juli zur Premiere des Festivals aufführen werden. Es ist ein sehr spezieller Sound, eine Art Affirmation. In den 70er-Jahren hatten Carlos und ich denselben spirituellen Coach, Guru Sri Chinmoy. Wir versuchten, seine Meditationen in einem musikalischen Statement umzusetzen. Für mich sind diese Gedanken auch heute noch sehr wichtig. Darum halte ich es für an der Zeit, diese Message wieder in die Welt hinauszutragen. Jeder Mensch trägt ein Licht in sich. Aber wir sehen es sehr oft nicht richtig. Musik kann diese Tür zum inneren Licht öffnen, denn in der Musik geht es um Liebe, Toleranz und Akzeptanz. In der Musik lernt man, aufeinander zu hören. Und das ist die wichtigste Botschaft unseres Konzertes. In den 70er-Jahren war diese umfassende Sicht der Dinge weit verbreitet. Heute vielleicht weniger. Warum ist es wichtig, heute diese Gedanken wieder aufleben zu lassen? Die Welt ist härter und gnadenloser geworden. Es ist wichtig, dass wir wieder mehr Humanismus leben, statt zwischen den einzelnen Kulturen und Religionen immer mehr zu polarisieren. Ich denke jeden Tag an Guru Sri Chinmoy, obwohl er vor einigen Jahren von uns gegangen ist. Aber ich denke auch an andere Menschen, die fuür mich wie Gurus waren, zum Beispiel John Coltrane oder Miles Davis – und in gewisser Weise auch Claude Nobs. Alle waren sie für mich wie Lehrer, von denen ich etwas gelernt habe. Und ich habe vor, jeden Tag noch etwas dazuzulernen.“

Und Carlos Santana fügt hinzu: „Die Initiative zu diesem Konzert kam von John und Claude, und ich sagte gerne Ja. Ich fand es eine passende Idee zur momentanen Situation unseres Planeten. Es ist wichtig, dass wir Menschen uns wieder für mehr Erleuchtung öffnen, sei es, indem wir Desmond Tutu oder dem Dalai Lama zuhören, oder sei es, indem wir die Musik von John Coltrane und Miles Davis oder von John und mir hören. Wenn man das Album hört, wird man mit der vielschichtigen Fusion-Musik der 70er-Jahre konfrontiert. Wie passt diese Komplexität zum Thema Erleuchtung? Erleuchtung heisst, etwas zu erkennen, was du immer gewesen bist und immer sein wirst. Unsere komplexe Welt macht viele Menschen konfus und verwirrt. Wir meinen, wir seien beschränkt, einsam, und abgelöst von unserer eigenen Kreativität. Unser Eröffnungskonzert in Montreux unter dem Motto «Invitation to Illumination» soll die Menschen aufwecken und wieder an das Lied erinnern, das sie vielleicht schon lange vergessen haben. Sie werden feststellen, dass sie fähig sind, mit dem Herzen unsere Musik zu verstehen, und so werden sie auch fähig sein, unsere komplexe Welt besser zu verstehen.Es gibt keine Musik ohne Spirit. Aber heute wird die Musik von viel Effekthascherei begleitet. In den 60er-Jahren war das anders. Damals entsprang die Musik aus ein und derselben Bewegung. Es war wie die Explosion eines Vulkans, die durch zwei Kräfte angetrieben wurde: Liebe und Furcht. Diese Kräfte existieren weiter.“ (Photo: Lionel Flusin)

Die Reise von Sri Chinmoy nach Island – jetzt auch in einer Online-Version zu sehen

Im Jahre 2000 hat der spirituelle Meister Sri Chinmoy Island besucht, wo er auch von Vertretern der Regierung empfangen wurde. Das Video ist eines von 100 DVD’s, die auf diesem Blog zusammengestellt sind: srichinmoy.blogspot.com. Jetzt ist das Video auch als Online-Version in voller Länge aufgeschaltet worden. Viel Spass!

Boris Purushottama Grebenshikov in der Royal Albert Hall – ein musikalisches Erlebnis

Das ist die vollständige Aufnahme (2:16:45 h) des Konzerts von Boris Purushottama Grebenshikov aus Russland in der Londoner Royal Albert Hall. Ein echtes Erlebnis – musikalisch und spirituell – kraftvoll und seelenvoll zugleich. Das Konzert war dem spirituellen Meister Sri Chinmoy gewidmet, mit dem Purushottama tief verbunden ist. Zahlreiche seiner befreundeten Musiker und Schüler von Sri Chinmoy haben zum grossen Erfolg beigetragen.

Auf dem Weg zur Lichtnahrung

Anfänglich waren wir reines Licht, hatten ja noch nicht einmal Körper und dann, als wir Lichtkörper hatten, brauchten wir uns auch nicht darum zu kümmern, denn sie war ja einfach da die Nahrung, wir waren in unseren Lichtkörpern und empfingen das reine Urlicht . Je weiter wir aber von der Quelle wegrückten und damit unserem Job immer näher kamen, desto weniger konnten wir dieses reine Urlicht gebrauchen, also schoben wir einen Riegel vor – nicht gleich ganz zu, aber über die Zeitalter immer ein wenig mehr – bis wir fast ganz verschlossen waren. Genau dahin wollten wir – frei sein von der Quelle uns austoben, ausprobieren, hemmungs- und furchtlos (allerdings nicht lange – die Angst kam schnell und gehörte zum Spiel). Die Quelle selbst wollte nicht frei sein von uns, hielt uns allezeit an einem dünnen Schnürchen. Nun zu unserer Ernährung. Um zu erfüllen, was aufgetragen war, mussten wir uns verdichten. Diese Verdichtung aber führte dazu, dass wir das reine Urlicht nicht mehr vertrugen, immer weniger zu uns nehmen konnten und auf andere Nahrungsmittel zurückgreifen mussten. Um diese zu verdauen, mussten wir Organe bilden und damit diese einerseits untereinander harmonierten und auf der anderen Seite die zugeführte Nahrung umwandeln konnten, erschufen wir das Hormonsystem. Das Hormonsystem –die Kontrollstation unserer Körper – hatte auch noch andere Aufgaben, aber die Verdauung wurde stets in Gang gesetzt, gecheckt und  es hat sofort auf Unregelmäßigkeiten – also immer – reagiert..  immer dann, wenn etwas kam, was außer der Reihe tanzte.  So lief das Spiel, so wie innen, so auch außen – drinnen Kampf gegen alles und jeden, vergleichen, abwägen, ablehnen, hinauswerfen – egal wie… und draußen taten wir das gleiche.. erbarmungslos, hemmungslos, knallhart sogar. Dieser ständige innere Kampf kostete uns sehr viel Kraft, Energie und ließ uns verschleißen, zumal diese ganze Verstoffwechselung von materiellen Dingen allemal zu Verschleiß und Alterung führt. Aber auch das gehörte zum Spiel und die Krankheit fügen wir gleich mit dazu, damit  wir nur nichts auslassen.

(Fortsetzung des Berichtes von Ruth Saphir auf ihrem Blog TORWEGE)