Mit Wasserstoff Strom erzeugen

Ende September 2011 fand ein Workshop statt, um daran zu arbeiten Wasser und damit Wasserstoff in Energie umzuwandeln (Video-Text ist in Deutsch). Leute auf der ganzen Welt arbeiten immer intensiver an der Lösung Wasser anstelle von Öl zur Energieerzeugung zu verwenden – eine Tatsache, die schon seit 60 Jahren bekannt ist, aber bis jetzt leider unterdrückt wurde. Es wird wohl in der heutigen Zeit des schnellen Wandels und Umbruchs nicht mehr so lange gehen, bis wir Autos auf dem Markt sehen, die mit Wasser laufen und als „Abgas“ wieder Wasser ausstossen, denn das ist die Zukunft, das ist echt saubere Energie.

4 thoughts on “Mit Wasserstoff Strom erzeugen

  1. Hallo,
    euren Film finde ich hochinteressant. Ich lebe am Bodensee. Wenn ihr für mich in erreichbarer Nähe seid, dann fürde ich gern mit euch zusammenarbeiten. Ich bin pensioniert, ehemaliger Lehrer, Sonderschule.
    Ich könnte in das Team einbringen: Grosse DryCell, gebaut nach Salocher, Wassergefäss und Bubbler, TÜV-erprobter Flammenrückschlag mit Düse, Wärmetauscher, der im Versuch (noch ohne Isolierung) Wasser auf 60°C erwärmt und einen kleinen Stromerzeuger mit HHO-Gasanschluss am Vergaser. Im Moment berate ich mit meinem Sohn, dass wir einen Holzvergaser als zusätzliche Heizquelle zum Ölbrenner einbauen wollen. Das ist insofern interessant, weil an den Wärmepuffer dann mit einem eigenen Kreislauf der HHO-Wärmetauscher angeschlossen werden könnte und der Betriebsstrom aus Fotovoltaik mit Pufferbatterie geholt wird. Meine Elektronik ist einerseits ein Schweisskonverter (ungenau einzustellen) und ein Labor-Schaltnetzteil.
    Ich freue mich auf eine Rückmeldung.
    Christoph Steurich

  2. Hallo… Die Idee ist klasse. Aus Wasserstoff Energie zu erzeugen. Die Wasserstoffzelle ist die am weitesten verbreitete Zelle der welt und ist zu dem noch im Überfluß da. Ich selbst bin auch auf der Suche nach einer alternativen Energiequelle. Bei mir geht es um Induktivstrom. Jedoch ist die Wasserstoffzelle kraftvoller. Wenn die zukünftigen Autos mit Wasser getankt werden und stoßen Wasser wieder aus, dann könnte man doch rein theoretisch das Wasser wieder einspeisen, welches quasi als Abgas wieder ausgestoßen wird. Die Rede ist von einem in sich geschlossener Kreislauf.

    Gruß Jan.

    1. Hier werden wohl so manche Details vermischt. Zunächsteinmal verbietet es die Thermodynamik, Energie „aus dem Nichts“ zu erschaffen. Nichts anderes würde man tun müssen um aus Wasser, Wasser zu machen und dabei Energie abzuschöpfen. Wie es in dem Video jedoch richtig anklingt kann man z.B. aus Windkraftstrom Wasserstoff erzeugen. Einer der großen, ach so bösen Energiekonzerne tut dies seit kurzem in der Nähe von Hamburg. Das entstehende Wasserstoffgas wird dann in das lokale Erdgasnetz eingespeist. Der Grund warum das nicht großflächig getan wird und es keine nennenswerte Wasserstoffwirtschaft gibt ist sehr einfach: es ist zu Teuer! Bei der Herstellung von Wasserstoff aus Wasser durch Elektrolyse geht – wie bei jedem Umwandlungsprozess – Energie verloren. Ebenso bei der Rückverwandlung des H2 in Energie. Bei einer Verbrennung in einem Motor stehen somit am Ende nur ca. 25% der ursprünglichen Energie zur Verfügung. Man verliert also 3/4 der Energie. Auch die Lagerung von Wasserstoff ist auf Grund der Brennbarkeit und des sehr geringen Siedepunktes von -252°C alles andere als einfach und vor allem nicht billig. Der Wille die Welt zu verändern ist sicher lobenswert, dennoch muss man sich auch bei diesem Unterfangen den Gesetzen der Physik beugen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s