Wow: Italienischer Bürgermeister stellt das Tragen von Masken unter Strafe

Rom – Der exzentrische italienische Kunstkritiker und Bürgermeister Vittorio Sgarbi sorgt fürvittorio-sgarbi Aufsehen. In seiner Gemeinde Sutri nahe Rom hat der Kunstexperte und Parlamentarier ein Verbot eingeführt, Nasen- und Mundschutz zu tragen. Wer künftig in der 6.000-Seelen-Gemeinde „ohne Bedarf“ Mundschutz trägt, wird bestraft, heißt es in einer Anordnung des 68-jährigen Bürgermeisters. Sgarbi bezieht sich auf ein Gesetz aus den 1970er-Jahren, wonach niemand mit Helm, Maske oder auf andere Weise vermummt auf die Straße gehen darf. Das Gesicht der Person müsse stets erkennbar sei, heißt es im Gesetz aus dem Jahr 1977, das Italien zur Bekämpfung des Terrorismus erlassen hatte.“Nur Diebe und Terroristen setzen Masken auf“, hieß es in einer Presseaussendung Sgarbis, der in seiner Politkarriere oftmals die Partei gewechselt hat. Er zählt zu den schärfsten Kritikern der von der Regierung um Ministerpräsident Giuseppe Conte ergriffenen Hygiene- und Vorbeugungsmaßnahmen.

QUELLE: https://www.derstandard.at

Covid: Sucharit Bhakdi will Schweizer Parlamentarier beraten

Sucharit Bhakdi hat eine wichtige Mitteilung an das Schweizer Parlament. Sucharit Bhakdi und Bodo Schiffmann stellen sich dem National- und Ständerat am Mittwoch am 26. August 2020 abends in einer Online Konferenz für einen Austausch zur Verfügung. Alle haben einen Einladung erhalten. Man kann gespannt sein wie viele von den Parlamentarier dieser Einladung folgen werden. Nach dem Austausch soll es auch einen kurzen Live Stream geben.

Petition fordert unabhängige Untersuchung der Corona-Krise in der Schweiz

Der Bundesrat will im Dringlichkeitsverfahren das Notrecht bis 2022 verlängern. Die Bevölkerung braucht kein Notrecht, sondern eine sofortige Untersuchung, ob der Lockdown und Massnahmen wie die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr verhältnismässig und evidenzbasiert sind! Wir erleben eine globale Krise ohne medizinische Not. Milliarden von Steuergeldern werden ohne Zustimmung des Volkes ausgegeben. Die Gesundheit der Menschen, das soziale Leben und die wirtschaftlichen Existenzgrundlagen werden krank gemacht. Das Komitee versteht die Petition und Menschen, die sie unterstützen, als Helferzellen des Immunsystems dieser Gesellschaft. Für eine gesunde Demokratie und eine menschliche Schweiz. Der Neuanfang beginnt mit Ihrer Unterschrift für die Aufarbeitung. Damit setzen Sie auch ein Zeichen für weniger Polarisierung und mehr Ausgeglichenheit der Schweiz. Wir alle sind der Souverän! Die Zukunft braucht Ihre Stimme. Danke herzlich! Lesen Sie hier unsere Argumente und die daraus resultierenden Forderungen. Teilen sie den Link fruehling2020.com mit Ihren Freunden und Bekannten.