Indianer-Sternzeichen

Die Kultur der Indianer umfasst eine beliebige Anzahl von Symbolen über jedes Tier, das man sich erträumen könnte. Wie im modernen Horoskop glaubten auch die indigenen Stämme, dass eine Person, die unter einem bestimmten Tierzeichen geboren wurde, bestimmte Eigenschaften davon hätten.

Otter: 20. Januar – 18. Februar

Ein wenig schrullig und unorthodox, ist es manchmal schwer, denn Otter einzuschätzen. Als unkonventionell empfunden, sind die Otter-Methoden nicht die ersten die gewählt werden, um die Arbeit zu erledigen. Das ist ein grosser Fehler seitens anderer- denn obwohl sie unkonventionell sind, sind die Methoden des Otters meist sehr effektiv.

Ja, der Otter hat eine ungewöhnliche Sichtweise, aber er/sie ist mit einer genialen Phantasie und Intelligenz ausgestattet. Oft sehr aufmerksam und intuitiv, ist der Otter ein sehr guter Freund und kann sehr aufmerksam sein. In einer fürsorglichen Umgebung ist der Otter empfindlich, sympathisch, mutig und ehrlich. Wenn man sie/ihn sich selbst überlässt kann der Otter skrupellos, unanständig, rebellisch und isoliert sein.

Wolf: 19. Februar – 20. März

Tief emotional und leidenschaftlich ist der Wolf der Liebhaber des Tierkreises im physischen und philosophischen Sinne des Wortes. Der Wolf versteht, dass alles, was wir brauchen, Liebe ist und ist vollkommen in der Lage, das bereitzustellen. Angesichts seiner heftigen Unabhängigkeit – ist dieses indianische Tiersymbol ein wenig im Widerspruch in den Bedingungen.

Da er seine Freiheit braucht und dennoch ganz sanft und mitfühlend ist -bekommen wir das Bilde des ”einsamen Wolfes” mit diesem Bild. In einer liebevollen Umgebung ist der Wolf intensiv leidenschaftlich, grosszügig, zutiefst zärtlich und sanft. Wenn er sich jedoch alleine überlassen wird kann er unpraktisch, widerspenstig, obsessiv und rachsüchtig werden.

Falken: 21. März – 19. April

Als ein natürlicher Führer kann der Falken immer in Betracht gezogen werden für eine klare Beurteilung in klebrigen Situationen. Darüber hinaus, verschwendet dieses Tiersymbol keine Zeit, eher streikt er/sie während das Eisen heiss ist und ergreift Massnahmen, wenn etwas getan werden muss.

Immer hartnäckig und immer die Initiative am ergreifen, ist der Falke ein Juwel einer Persönlichkeit um für Projekte oder Teamsport zu haben. Der Falke kann ein wenig auf der eingebildeten Seite sein – aber er/sie ist in der Regel direkt in seinen/ihren Meinungen – so ein wenig Arroganz wird verstanden. In einer unterstützenden Umgebung ”fliegt” der Falke in seiner/ihrer Fähigkeit, Leidenschaft und Feuer in Beziehungen beizubehalten und bleibt immer mitfühlend. Alleine zurückgelassen kann der Falke eitel, unhöflich, intolerant, ungeduldig und überempfindlich sein.

Biber: 20. April – 20. May

Nimm es an, passe dich an und überwinde- das ist das Biber-Motto. Er bekommt den Job mit maximaler Effizient und Gelassenheit erledigt. Strategisch und list ist der Biber eine Kraft mit der gerechnet werden kann in Fragen der Wirtschaft und im Kampf. Man könnte auch zweimal darüber nachdenken, den Biber in einem Spiel von Witzen zu engagieren – da seine/ihre Scharfsinnigkeit wirklich gestochen scharf ist.

Ja, sie haben normalerweise recht, aber der Träger dieses gebürtigen indianischen Tierzeichens muss möglicherweise am Takt arbeiten. In einer nährenden Umgebung kann der Biber mitfühlend, grosszügig, hilfsbereit und loyal sein. Wenn er sich selbst überlassen wird kann der Biber nervös, feige, besitzergreifend, arrogant und überfordert sein.

Hirsch: 21. Mai – 20. Juni

Dieses indianische Tiersymbol ist die Muse des Tierkreises. Der Hirsch ist lebendig und geistesgegenwärtig. Mit einem massgeschneiderten Humor hat der Hirsch die Tendenz, ein Lachen aus jedermann zu bekommen. Ausgezeichnete Fähigkeit zum Vokalisieren, ist der Hirsch ein vollendeter Konversationist.

Dies zusammen mit seiner natürlichen Intelligenz machen den Hirsch zu einem must-have Gast bei Partys. Er ist sich seiner Umgebung immer bewusst und noch mehr bewusst ist er sich seinem Aussehen, so kann der Hirsch ein wenig selbst beteiligt sein. Allerdings wird der Narzissmus des Hirsches übersehen wegen seinem Charme und seiner Beharrlichkeit.

In einer unterstützenden Umgebung verbreitet sich die natürliche Lebendigkeit und glitzernde Persönlichkeit des Hirsches noch mehr. Er/sie ist eine inspirierende Kraft in jeglicher nährenden Beziehung. Sich alleine überlassen kann der Hirsch egoistisch, launisch, ungeduldig, faul und zweiseitig sein.

Specht: 21. Juni – 21. Juli

Spechte sind in der Regel die fürsorglichsten der indianischen Tiersymbole. Der unübertreffliche Zuhörer, total einfühlsam und verständnisvoll, ist der Specht derjenige, der du auf deiner Seite hast wenn du Unterstützung brauchst.

Natürlich sind sie wunderbare Eltern und ebenso wunderbare Freunde und Partner. Eine andere sprichwörtliche Feder in der Spechtmütze ist die Tendenz, naturgemäss sparsam, einfallsreich und organisiert zu sein. In einer liebevollen Umgebung ist der Specht natürlich fürsorglich, gewidmet und sehr romantisch. Sich alleine überlassen kann der Specht besessen, wütend, eifersüchtig und gehässig sein.

Lachs: 22. Juli – 21. August

Elektrisch, fokussiert, intuitiv und völlig kreativ. Seine/ihre Energie ist tastbar. Als natürliche Motivation ist das Vertrauen und die Begeisterung des Lachses leicht ansteckend. Bald sind alle mit dem Lachs an Bord- auch wenn die Idee haarsträubend wirkt.

Grosszügig, intelligent und intuitiv, ist es kein Wunder, warum der Lachs keinen Mangel an Freunden hat. Dieses indianische Tiersymbol drückt ein Bedürfnis für Zweck und Ziele aus und hat keine Mühe damit, Freiwillige für seine/ihre persönlichen Kreuzzüge zu finden. In einer unterstützenden Umgebung ist der Lachs stabil, ruhig und sinnlich.

Sich alleine überlassen kann er egoistisch, vulgär und intolerant gegenüber anderen sein.

Bär: 22. August – 21. September

Pragmatisch und methodisch ist der Bär derjenige der anruft, wenn eine feste Hand gebraucht wird. Die Brauchbarkeit und Nivellierung macht ihn zu einem ausgezeichneten Geschäftspartner. Normalerweise ist die Stimme der Vernunft in den meisten Szenarien, so ist der Bär eine gute Balance für Eulen. Der Bär ist auch begnadet mit einem enormen Herzen und einer Vorliebe für Grosszügigkeit.

Allerdings könnte man nicht wissen dass der Bär dazu neigt, sehr bescheiden und ein bisschen schüchtern zu sein. In einer liebevollen Umgebung zeigt dieses indianische Tiersymbol Liebe und Grosszügigkeit im Gegenzug. Darüber hinaus hat der Bär eine Kapazität für Geduld und Mässigkeit, was ihn/sie zu einem hervorragenden Lehrer/in oder Mentoren/Mentorin macht. Wenn er sich alleine überlassen wird kann der Bär skeptisch, faul und zurückhaltend sein.

Krähe: 22. September – 22. Oktober

Sehr enthusiastisch und ein natürlicher Unternehmer ist die Krähe ein Charmeur. Aber er/sie muss nicht daran arbeiten, charmant zu sein – es kommt einfach natürlich. Jeder erkennt die einfache Energie der Krähe und jeder wendet sich an sie wegen ihrer Ideen und Meinungen.

Das ist weil die Krähe sowohl idealistisch als auch diplomatisch und ziemlich genial ist. In liebevollen Umgebungen ist dieses Tiersymbol easy-going und kann romantisch sein. Ausserdem kann die Krähe ziemlich geduldig und intuitiv sein in Beziehungen. Wenn sie sich selbst überlassen wird kann die Krähe anspruchsvoll, uneinheitlich und rachsüchtig sein.

Schlange: 23. Oktober – 22. November

Die meisten Schamane sind unter diesem Tiersymbol geboren. Die Schlange ist eine Natur in allen Dingen des Geistes. Leicht abgestimmt auf das ätherische Reich, macht die Schlange einen ausgezeichneten spirituellen Führer. Auch respektiert für seine/ihre Heilkapazitäten, so zeichnet sich die Schlange auch in medizinischen Berufen aus. Die Beschäftigung mit nicht greifbaren Angelegenheiten führt oft dazu, dass andere sie als geheimnisvoll und manchmal beängstigend ansehen.

Wahr, die Schlange kann geheimnisvoll sein und ein bisschen dunkel -er/sie ist auch sehr empfindlich und fürsorglich. In einer unterstützenden Beziehung kann die Schlange leidenschaftlich, inspirierend, humorvoll und hilfreich sein. Wenn sie sich alleine überlassen wird kann sie verzweifelt, gewalttätig und anfällig für abnormale Stimmungsschwankungen sein.

Eule: 23. November – 21. Dezember

Wechselnd und veränderlich wie der Wind, ist es schwierig, die Eule festzusetzen. Warm, mit einer lockeren Natur ist die Eule ein Freund der Welt. Der Träger dieses indianischen Tiersymbols ist berüchtigt für das engagement im Leben mit voller Geschwindigkeit und liebt das Abenteuer mit ganzem Herzen.

Das kann zu ihrem Nachteil sein, da die Eule rücksichtslos, sorglos und gedankenlos sein kann. Eulen geben grosse Künstler, Lehrer und Naturschützer ab. Allerdings, aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit und Vielseitigkeit- würde die Eule wahrscheinlich sich in jedem Beruf auszeichnen. In einer unterstützenden Umgebung ist die Eule empfindlich, enthusiastisch und ein aufmerksamer Zuhörer. Wenn sie sich selbst überlassen wird kann die Eule nachsichtig, bitter und kriegerisch sein.

Gans: 22. Dezember – 19. Januar

Wenn du etwas gemacht haben willst- gib es der Gans. Ausdauernd, hartnäckig und ehrgeizig, setzt die Gans Ziele für die Erfüllung und hält sie immer ein. Die Gans ist entschlossen, um jeden Preis erfolgreich zu sein -nicht für die Zustimmung anderer-, aber die Personen die unter diesem Tiersymbol geboren wurden konkurrieren mit ihrem eigenen inneren Feind.

Angetrieben ist die Devise für das dominierende Persönlichkeitsmerkmal der Gans – das macht sie aufgezeichnet im Business und im Wettkampfsport. Wenn sie temperiert ist mit unterstützenden Freunden und Familie, zeichnet sich die Gans in allen Dingen aus, die er/sie versucht.

In einer liebevollen Umgebung kann die Gans sehr leidenschaftlich, humorvoll, gesellig und sogar sinnlich sein. Jedoch kann die Gans wenn sie sich alleine überlassen wird in ein obsessives oder süchtig machendes Verhalten fallen, das unweigerlich sein/ihr Niedergang sein wird.

QUELLE: www.erhoehtesbewusstsein.de

Die Zukunft gehört den Elektroautos

gruenes_autoSeit der Abgas-Skandal bei VW ans Licht kam, haben zahlreiche Tests gezeigt, dass Diesel-Autos mehr schädliche Stickoxide ausstossen, als erlaubt. Der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) fordert nun ein Verbot. «Der Bundesrat soll die Zulassung von neuen Dieselfahrzeugen verbieten – zumindest solange, bis die Hersteller eine ausreichend funktionierende Abgasreinigung verbauen», sagt dessen Präsidentin Evi Allemann zum «Blick». Die SP-Nationalrätin will im Parlament einen entsprechenden Vorstoss lancieren. Rückendeckung bekommt der VCS von Ferdinand Dudenhöffer, Autoexperte an der Universität Duisburg. «Im Prinzip hat der Verkehrs-Club recht», sagt er. «Der Dieselmotor hat bei Personenwagen definitiv keine Zukunft.» Mittelfristig führe kein Weg an den Elektroautos vorbei. Der VCS rät beim Neuwagenkauf ebenfalls auf Elektro- oder Gasfahrzeuge zu setzen. «Auch neue Benziner sind ökologischer als neue Diesler», sagt Allemann. (QUELLE: TA)

Auf der Suche nach einem faltbaren e-bike

Die Eurobike 2016 in Ludwigshafen, die heute ihre Pforten schliesst, zeigte einmal mehr, dass der Fahrrad-Markt vom kleinen Faltrad bis zum e-bike-Lastrad boomt wie nie zuvor. in 10 Hallen und zahlreichen Aussenständen konnte man miterleben, wie vielseitig und innovativ das Abgebot ist. Grosse Attraktion war dieses Jahr eine um ein Mehrfaches grösseres Aussen-Demo-Gebiet, wo man sich nach Belieben ein Rad zum Testen ausleihen konnte und dann auf mehreren neuen Teststrecken fahren durfte. Ganze Strassenzüge wurden abgesperrt, um Tausenden von Testfahrern Platz zu bieten. Im e-bike-Bereich hat mir das neue Rad von Freygeist imponiert, mit 12 kg eines der leichtesten e-bikes in Normalgrösse, aber leider noch nicht erhältlich, und auch auf der Teststrecke kaum zu haben, da nur eines ausgeliehen wurde. Ebenfalls faszinierend war die Präsentation eines Bambusfahrrads und sogar eines e-bike-Bambusrads, auch diese noch nicht im Handel erhältlich. Neox e-bikes aus Italien verblüfften ferner mit einem neuartigen Kombination von Antrieb und Motor in einem geschlossen Kettengehäuse.

Auch bei der diesjährigen Eurobike habe ich mich nach einem kleinen leichten und trotzdem vernünftig gebauten e-bike-Faltrad umgesehen. Im Demo-Aussengelände habe ich nichts Gescheites gefunden und auch am brompton-Stand hat man mich ein weiteres Mal auf die kommende Saison vertröstet. Doch dann bin ich kurz vor dem Ende meines Rundgangs an einen kleinen Stand einer französischen Firma geraten, die ein sehr attraktives und kleines e-bike anbietet – in den Farben weiss uind schwarz (was ja vollständig ausreicht, denn alle Modefahrben verleiden ohnehin bald). Es handelt sich um vlec-cyclvleces, die mit ihrem Pocket e-bike eine guten Wurf getan haben. Mit einem erstaunlich kleinen Faltmass, einem Gewicht von 10.6 bzw 11.8 kg in der Dreigang-Ausführung und einem selbstenwickelten Frontmotor (160 W 24 V) soll der e-bike-Winzling um die 30 km mit drei Unterstützungsstufen absolvieren können. Der Akku mit Panasonic-Zellen braucht eine Ladezeit von 3-5 Stunden. Bei allen Komponenten wurde auf Gewicht und Grösse geschaut und trotzdem liegt das bike gut in der Hand. Die Strassburger Firma bietet eine Garantie von 5 Jahren auf den Alu-Rahmen und 2 Jahre auf rollende Teile, Akku und Motor. Und das Ganze zu einem relativ günstigen Preis von etwas mehr als 1500 €.

Vajin (NZ) gewinnt Swiss Alpine Davos

Vajin Armstrong (NZ) hat heute beim Swiss Alpine Marathon in Davos in der Hauptklasse mit  einer Zeit von 6:25:23 Platz 1 errungen, gefolgt von Evgenii Glyva (UKR) und Bernhard Eggenschwiler (CH). Es freut uns ganz besonders, dass Vajin vom Sri Chinmoy Marathon Team diesen harten Wettbewerb mit Bravour bestanden hat. Nachdem er in den letzten beiden Jahren den zweiten und dritten Platz belegt hatte, errang jetzt der 35jährige Neuseeländer den hart erarbeiteten Sieg. Meditation mit einem echten Meister bringt riesige Fortschritte und schliesslich köstliche Früchte! Hier die offizielle Resultaten-Liste eines der weltweit härtesten Laufevents der Superklasse über 76km und 2560 Höhenmeter:

http://davos.r.mikatiming.de/2016/?pid=list
http://davos.r.mikatiming.de/2016/?pid=leaderboard

12+24-h Lauf Basel: Gute Resultate trotz Regen

bs2016-2

Beim 28. Sri Chinmoy 12+24 Stunden-Lauf Basel 2016 hatten wir dank der Ausführung der Deutschen Meisterschaften einen neuen Teilnehmerrekord zu verzeichnen mit 127 LäuferInnen beim 24h- und 34 LäuferInnen beim 12h-Lauf. Insgesamt waren 14 Nationen am Start.

Der 24 Stunden-Lauf
Ein unglaubliches Finale lieferten sich der Österreicher Dietmar Korntner vom SK Vöest Linz (243.068km) und Maria Jansson aus Schweden. Die Schwedin erreichte dabei mit 242,686km eine neue Weltbestleistung, den neuen schwedischen Rekord und nach unseren Informationen die sechstbeste je von einer Frau gelaufenen Distanz in einem Strassenrennen, nur gerade 4.39km unter dem Weltrekord von Elisabeth Hawker (GBR). Und das wohlgemerkt bei garstigsten Wetterbedingungen mit 20 Stunden Dauerregen, dem schlechtesten Wetter das wir in all den 28 Jahren je hatten! Die Deutschen Meisterschaften gewannen die beiden Titelverteidiger Stu Thoms mit 237.164km und Antje Krause mit 210.505km. Bei den gleichzeitig ausgeführten Schweizer Meisterschaften holte sich Simon Schmid den Titel mit 202,576km zurück, bei den Damen gab Ursula Herger ein tolles Comeback (16 Jahre keinen 24er) und gewann mit 188.400km.

Der 12 Stunden-Lauf
Gestartet um Mitternacht, legte auch Sigrid Hoffmann (D) einen fantastischen Lauf hin und gewann mit 122,492 nicht nur die Gesamtwertung sondern verbesserte auch gleich noch den seit 22 Jahren bestehenden deutschen Rekord in der Kategorie W50. Bei den Herren siegte der Schweizer Marc Garcia mit 116.017km

QUELLE: laufkalender.ch/de

Bis 2025 nur noch Elektrofahrzeuge?

Velo

Ruhe und gute Luft im ganzen Land: Ab dem Jahr 2025 wollen die Niederlande grundsätzlich keine neuen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor für die Straße zulassen. Das Parlament hat vor kurzem einen weitreichenden und in dieser Konsequenz fast einzigartigen Beschluss gefasst. Mitte der 2020er Jahre sollen nur noch Elektroautos zugelassen werden. Dennoch muss niemand sein oder ihr altes Auto abschaffen: Für schon vorhandene Verbrenner besteht Bestandsschutz. Eingebracht wurde die Vorlage von der Arbeiterpartei (Partij van de Arbeid – PvdA). Sie sieht vor, dass zukünftig ausschließlich Fahrzeuge neu auf die holländischen Straßen gelassen werden, deren Antrieb keine fossilen Brennstoffe benötigt. Darunter fallen also selbst Autos mit Hybridantrieb, die Niederlande setzen auf 100% Elektromobilität. Die zweite Kammer des Parlaments hat den Vorschlag angenommen. Dabei ist Holland auf einem guten Weg. 2013 hat das Unternehmen Fastend begonnen, das Land mit Schnellladestationen auszurüsten, die sauberen Strom liefern. Spannend bleibt, wie die Autoindustrie reagiert. Ein reiches mitteleuropäisches Land beschließt seinen Absatzmarkt in weniger als zehn Jahren komplett zu schließen. Wie schnell beispielsweise die großen Autohersteller aus Deutschland ihr Angebot umstellen können, bleibt fraglich. Heute kam die Nachricht des VW Konzerns – inmitten oder aufgrund der aktuellen „Diesel-Gate“-Krise, dass bis zum Jahr 2025 ein Viertel des Absatzes mit Elektroautos bestreiten zu wollen. Dies entspräche 1,5 Millionen Fahrzeugen.

Angesichts der nach wie vor stark steigenden Verkaufszahlen für E-Bikes und besonders Speed-Pedelecs in den Niederlanden und der dort hervorragend ausgebauten Infrastruktur für (Elektro-)Radfahrende, ist es nicht unwahrscheinlich, dass in Zukunft immer weniger Menschen überhaupt ein Auto wollen oder brauchen.

Auch Norwegen ohne Abgase

Mit dem Beschluss folgen die Oranjes Norwegen. Dort hatte man vor rund einem Monat Ähnliches beschlossen. Auch hier ist geplant, ab 2025 nur noch elektrisch betriebene Neuwagen zuzulassen. Darüber hinaus steht im dortigen Papier, dass bis 2050 komplett auf Stromer umgestellt werden soll.

Quelle: ebike-news.de, Foto: gepida

12+24 h Lauf Basel wieder mit Live-Übertragung

24bslive

Zum 28. Mal findet am 30. April / 1. Mai 2016 auf dem St.Jakob-Gelände in Basel der beliebte Ultralauf über 12 und 24 Stunden statt, organisiert vom Sri Chinmoy Marathon Team; dieses Jahr mit den Schweizer Meisterschaften im 24 Stunden-Lauf von Swiss Ultra und der 28. Deutschen Meisterschaft  im 24 h Straßenlauf der DUV. Beide Läufe sind ausgebucht. Wer aber trotzdem die Atmosphäre miterleben will oder jemanden kennt, der mitmacht, sei auf die LIVE-Übertragung im Internet hingewiesen, wo man ab Samstag 11:00 Uhr bis und mit Rang-Verkündigung dabei sein kann. Ein Live-Chat steht auch zur Verfügung. Der direkte Link:

http://original.livestream.com/srichinmoyraces

Es gibt auch wieder eine DVD mit Interviews und Highlights von 24 Stunden Ultralauf-Erlebnis. Zu bestellen via Webseite oder als Kommentar zu diesem Post.

Initiative in der Schweiz: Finanzierung von Kriegsmaterial verbieten

Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) will erneut eine Volksinitiative zu Kriegsmaterial lancieren. Diesmal soll die Finanzierung verboten werden. Mit einer Initiative für ein Verbot von Exporten war sie 2009 gescheitert. Die Lancierung der neuen Initiative im Frühjahr 2017 hat die GSoA an ihrer Vollversammlung vom Samstag in Solothurn beschlossen. Gemäss Mitteilung will sie damit der «Verstrickung des Schweizer Finanzplatzes mit den internationalen Kriegsmaterialkonzernen» Einhalt gebieten. Die Gruppe stört sich namentlich daran, dass die Nationalbank, die Grossbanken und die Pensionskassen gemeinsam Milliarden in die Atom- und Rüstungsindustrie investierten. Insbesondere die Investitionen der Pensionskassen seien «ein Skandal», da es sich um Vermögen der Versicherten handle, welche nicht selbst über dessen Verwendungszweck entscheiden könnten. Bevor im Frühjahr 2017 die Unterschriftensammlung für die Volksinitiative beginnt, sollen bereits in diesem Sommer kommunale Initiativen in verschiedenen Städten lanciert werden.

6-Stundenlauf Nürnberg mit Deutschen Meisterschaften

Nürnberg-2016-Michael-MüllerDie Meisterschaften waren in die 20. Auflage des Sri Chinmoy 6-Stunden-Laufs auf der Wöhrder Wiese östlich der Nürnberger Altsatdt integriert. Bei guten Bedingungen, warm und bewölkt, überraschte Dr. Nele Alder-Baerens bei ihrem ersten Ausflug auf längere Distanzen gleich mit einer neuen deutschen Bestleistung von 82,998 Kilometern. Bisher war die Läuferin vom Ultraclub Magdeburg auf der 50-Kilometer-Strecke unterwegs. Umso bemerkenswerter, dass sie auf Anhieb die 15 Jahre alte Bestmarke von Ricarda Botzon (MTV Amelinghausen; 82,838 km), aufgestellt 2001 in Kiel, übertrumpfte.  Zweite wurde Rebecca Walter vom Ultrateam der LG Nord Berlin (75,153 km), Dritte ihre Clubkollegin Sarah Perkins (beide W35; 73,583 km). „Auch das waren gute Leistungen“, sagte der DLV-Ultramarathonberater Dr. Norbert Madry. Nur drei Männer konnten längere Strecken als Dr. Nele Alder-Baerens, die WM-Teilnehmerin von Doha (Katar) im 50-Kilometer-Lauf, erzielen.

Mit einer internationalen Spitzenleistung verteidigte der Bamberger Adam Zahoran seinen Titel. 86,525 Kilometer absolvierte er in der Zeit von sechs Stunden – drei Kilometer mehr als bei seinem Vorjahressieg. 2015 hatte er die Weltjahresbestenliste angeführt. Die zweitstärkste Leistung kam von Matthias Dippacher (M35) von der LSG Karlsruhe, der mit 84,651 Kilometern rund zwei Kilometer weniger sammelte. Nur knapp dahinter rangierte am Ende mit 84,348 Kilometern Cartsen Stegner (M40; Skivereinigung Amberg).

Quelle: leichtathletik.de/news/news; Photo: Michael Müller

Spirituelle Kunst von Sri Chinmoy

10-12-1984-a-sri-chinmoySpirituelle Kunst von Sri Chinmoy in einem grossformtigen Blog gibt es jetzt auf srichinmoyartwork.wordpress.com einem zu sehen. Es sind mehrheitlich abstrakte Acrylbilder des Meisters, die von innen heraus – ohne Einschaltung des Verstandes – entstanden sind. Er nennt seine Kunst denn auch „Jharna-Kala“, was übersetzt „Quellenkunst“ heisst. Ein weiterer empfehlenswerter Blog ist daily.srichinmoyart.com mit täglich neuen Kunstreproduktionen von Sri Chinmoy, jedoch in einem kleineren Format.