Ein Büro in der Natur!

Die Architekten von Selgas Cano wollen auf dem Boden bleiben. Das beweisen sie auf jeden Fall mit ihren wunderschönen Büros  im Erdgeschoss. Sie stehen mitten im Wald, ausserhalb Madrids und sind teilweise in den Boden eingebaut. Lang und elegant sind sie und bieten den Angestellten einen beneidenswerten Arbeitsplatz.Stellen Sie sich vor, hier zu arbeiten, mitten in der Natur und mit ihr verbunden. Die Büros der spanischen Architekten Selgas Cano ziehen sich wie eine Art lange, transparente Röhrenhöhle durch eine Vorstadt-Waldlandschaft.Aussen weiss und transparent, zeigt das Architekturbüro im Innenbereich Farbe. Es ist als ob der Wald mit seinen vielfältigen Farbtönen innen weitergeht. Das Gebäude wirkt wie eine Art Höhle, ein Tunnel oder ein futuristischer Zugwagen mit grossen Panoramafenstern, die den Blick in die Natur und in den Himmel lenken.Die Arbeitsräume wirken eher wie eine andere Ebene anstelle eines echten Gebäudes, wahrscheinlich genau der richtige Ausgangspunkt, um neue Architektur zu entwerfen und zu entwickeln.Von der Rückseite wirkt das Architekturbüro wie ein Strich in der Landschaft, eine Art Plastik oder ein UFO, auf keinen Fall so, wie man sich einen ganz normalen Arbeitsplatz vorstellt.Das Gebäude ist in den Boden eingebaut, ein Teil der Landschaft. Stellen Sie sich vor, wie entspannend es sein muss, am Bürotisch zu sitzen und doch mit der Natur verbunden zu sein, den Saisonwechsel mitzuerleben und den verschiedenen Wettersituationen geschützt ausgesetzt zu sein. Mehr Bilder im  Tages-Anzeiger. (Quelle: TA)

Spektakuläre Architektur in Buchform

architektur

Dies ist ein Bild aus dem prächtigen Band des Berliner Verlags Gestalten mit dem Titel „Strike a Pose. Eccentric Architecture and Spectacular Places“. Es zeigt ein Beispiel aus Barcelona, eine der faszinierendsten Architekturstädte der Welt. Das Dach ist stolze 5500 Quadratmeter groß und setzt sich aus 300’000 Keramik-Sechsecken zusammen! (Quelle: Spiegel online)