Aktivierung der neuen kosmischen Energie

Workshop-Baden
Erlebe einen Tag voller kraftvoller Transformation und Ausdehnung durch die Aktivierung von Kundalini Energie in deinem Lichtkörper. Eunjung Choi wird uns durch verschiedene Meditationen und energetische Übungen begleiten, die uns mit vielen kraftvollen und spirituellen Orten in Ägypten, Mexico oder Zypern verbinden. Sie wird ebenfalls Lichtsprache singen um unsere kristalline DNA sowie die multidimensionellen Aspekte zu aktivieren. lahinoor (türkisch und arabisch für “spirituelles Licht”) hilft uns dabei, uns mit unseren multidimensionalen Aspekten zu verbinden. Die morphogenetische und heilende Ilahinoor-Energie ist sowohl mit dem Bewusstsein der Delfine und Wale als auch mit dem alten Ägypten und Lemurien verbunden. Yves Nager wird uns in diese kosmische Energiearbeit einführen und mit uns teilen, inwiefern sie uns auf unserer Reise hin zu Transformation und Manifestation unterstützt. Ort: Yogaschule am Theaterplatz 2 in Baden (Schweiz); Datum: 4. Mai ganzer Tag; Information und Anmeldung: yves.nager@gmail.com oder 078 / 707 28 04.

Eisblockwette: Wie lange kann 1 Tonne Eis erhalten bleiben?

In mehreren europäischen Städten wurden bereits Eisblockwetten durchgeführt. Heute wurden auch in der Schweiz in sechs Städten je ein Eisblock von einer Tonne Gewicht an prominentem Orten aufgestellt. Eingepackt ist das Eis in ein Häuschen in Minergie-Bauweise. Die Bevölkerung soll nun raten, wie viel Eis am 26. September noch vorhanden ist. Zu gewinnen gibt es je nach Austragungsort der Wette Elektro-Velos, Einkaufsgutscheine oder Ausflugs- und Feriengutscheine. Wie die Initianten der «Eisblockwette» mitteilten, wurden die Eisblöcke in Zürich, Winterthur ZH, Basel, Riehen BS, Aarau und Baden AG (siehe Bild beim Aufstellen auf dem Bahnhofplatz), aufgestellt. Am 26. September werden die Eisblockhhäuschen geöffnet und das restliche Eis ausgemessen. Die Initianten wollen mit der Eisblockwette aufzeigen, dass gut gedämmte Gebäude viel weniger Energie an die Umwelt abgeben als konventionelle Isolationen. Rund um die Eisblockwette organisieren die Städte laut der Mitteilung zahlreiche Begleitveranstaltungen, die über Klimaschutz und rationelle Energienutzung in Gebäuden informieren. Das Projekt steht unter dem Patronat von Bundesrat Moritz Leuenberger sowie den Bundesämtern für Energie (BFE) und Umwelt (BAFU) und wird auch von privaten Unternehmen unterstützt. Über eine Infrarot-Webcam (sie Bild oben rechts) im Eisblockhäuschen Baden können Schweizerinnen und Schweizer das Abschmelzen des Eisblocks rund um die Uhr 24 Stunden am Tag beobachten – und an der Online-Wette mitmachen. Hier der Link zur Webcam Baden un zur Online-Wette.