Die Kunst des Bogenschiessens – neues Video über das japanische Kyudo

Vodpod videos no longer available.

Als ich das letzte Mal in Japan war, genauer gesagt in Kamakura, der Stadt mit der grössten Buddha-Statue, genannt Daibutsu, habe ich auch nach kulturellen Rosinen Ausschau gehalten. Und in einem Tempelgarten wurde ich fündig. In einer kleinen Halle übte sich Jung und Alt in der Kunst des Bogenschiessens. Der Fachbegriff heisst Kyudo. Darunter versteht sich eine alte traditionelle Form der Martial Arts, die nur in Japan vorkommt. Es geht den Schülern dabei um eine meditative Annäherung an die Kunst des Bogenschiessens, für die man 30 Jahre oder mehr Training braucht, bis man sich der Perfektion nähert. Wen man den Schülern zuschaut, sieht man wie stark Konzentration, Disziplin und Meditation im Mittelpunkt stehen. Ich durfte sie beim Training filmen und habe meine Eindrücke in diesem auf vimeo veröffentlichten Video eingefangen. Da die Farben fast überflüssig waren, habe ich das Video in klassischem Schwarz-Weiss gehalten. Wenn Du auch von der Kunst des Kyudos fasziniert bist, kannst Du auch gerne ein Interview mit der Kyudo-Schülerin Mamie Mayanaki ansehen, das ich auf srichinmoy.tv im Rahmen meiner Interview-Serie LIFE Voices publiziert habe.

Kyudo-Bogenschiess-Seminare in Mt. Tremper, NY


Im August 2008 finden in Mt. Tremper (NY) zwei Seminare in der Kunst des japanischen Kyudo – Bogenschiessens statt. Sie werden vom Zen Mountain Monastery organisiert. Gelehrt wurd im Moment zu leben und sich voller Konzentration bewusst zu werden. Die Kurse sind offen für alle Sucher, die sich für Zen oder Kyudo interessieren. Leiter ist Don Symanski, ein langjähriger Freund des Hauses. Er studiert Kyudo seit 1980 mit Kanjuro Shibata Sensei.


Kyudo – die Kunst des Bogenschiessens – Neues Video auf sctv

Die neueste Ausgabe des monatlich erscheinenden Video Podcasts LIVE Voices auf SriChinmoy.tv ist der Kunst des Bogenschiessens in Japan gewidmet. Unter dem Namen Kyudo versteht man eine Jahrhunderte alte Tradition, die sehr meditativ ist und höchste Konzentration erfordert. Ich habe eine Praktikantin dieser faszinierenden Form von Martial Arts während dem Training in einemTempelgelände in Kamakura besucht. Es war schon lange mein Wunsch, bei einem solchen Training dabei sein zu dürfen. Im Anschluss hat mir Mamie Mayanaki, die aus Tokyo stammt, erklärt, was man unter Kudo versteht und dass man mindestens 30 Jahre Praxis braucht, um sich der nötigen Perfektion zu nähern. Wenn Dich das Thema auch fasziniert, dann schau Dir doch das Video mit diesem Link an, übrigens als HD-Version in Super-Qualität (in voller Bildschirm-Grösse) oder in Podcast-Grösse bereit. Das ist übrigens die 10. Episode des Podcasts „LIFE Voices“, der jeweils am 13. des Monats neu erscheint. Aeltere Ausgaben von „LIFE Voices“ sind hier zu finden.