LIFE-Archiv jetzt online zugänglich

life-1880

Dieses Foto aus dem LIFE-Archiv stammt von Walllace G. Levison aus dem Jahre 1884 und wurde in Brooklyn, NY aufgenommen.

Der Internetkonzern Google hat erste Teile des legendären Fotoarchivs des US-amerikanischen Fotojournalismus-Magazins „Life“ im Internet für die Öffentlichkeit freigegeben. Die Bildersammlung, die insgesamt an die zehn Millionen Aufnahmen umfasst, gilt als eines der wichtigsten Archive des 20. Jahrhunderts. Mit dabei sind neben Foto-Raritäten von Marilyn Monroe und John F. Kennedy bis hin zu Barack Obama und Hillary Clinton aber auch Aufnahmen, die noch aus der Zeit vor der Magazingründung stammen. Ein Großteil der nun direkt und ohne Beschränkungen im Web zugänglichen Fotografien war bisher noch unveröffentlicht. Wie Google in seinem offiziellen Blog wissen lässt, sind allerdings erst etwa 20 Prozent des gesamten Life-Archivbestandes online. Der Inhalt werde aber in den kommenden Monaten kontinuierlich wachsen, heißt es vom Suchmaschinenbetreiber.

life„Rund 70 Jahre lang konzentrierte sich das Life-Magazin nur auf eine Sache, nämlich auf die Macht der Fotografie als Instrument zum Geschichten erzählen“, erklärt Life-Präsident Andy Blau. Mit der aktuellen Online-Veröffentlichung wolle man nun auch einem breiteren Publikum die Möglichkeit einräumen, die „unbeschreibliche Tiefe und bedeutende Größe“ des eigenen Fotoarchivs erleben zu können. „Es ist eine unglaublich aufregende Sammlung an Fotografien und Radierungen, die wir da von den Archiven ins Internet bringen“, erklärt R.J. Pittman, Direktor der Product-Management-Abteilung bei Google, gegenüber dem Guardian.Mit rund 97 Prozent noch gänzlich unveröffentlichtem Material sei die aktuelle Online-Veröffentlichung sicherlich eine „echte Bereicherung“ für die Allgemeinheit. „Die meisten Fotos lagen in verstaubten Archiven und wären eines Tages wahrscheinlich verloren gegangen“, betont der Internetkonzern. Zur Zeit sei allerdings erst ein knappes Fünftel des gesamten Bestandes verfügbar. „In einigen Monaten ist das Archiv dann komplett online“, kündigt Google an. Nach Angaben von Google sind die Fotos aus dem Life-Archiv am besten über diese Startseite zugänglich. Dort sind die Aufnahmen nach verschiedenen Kriterien wie Erscheinungsjahrzehnt, Ort, Person oder Fotograf sortiert. „Man kann via der Bildersuche und dem versteckten Parameter ’source:life‘ aber auch selbst nach Fotos suchen“.

Orientalische Bild-Portfolios von Ranjit

Der in New York lebende Photograph Ranjit war schon oft in fernen Ländern und hat ihre Ambiance gekonnt in Bildern verewigt. Auf dieser Seite kannst Photos aus Nepal, Indien, Borneo, Sri Lanka, Thailand, Sumatra, Bali, Myanmar und China entdecken. Es lohnt sich.

Kenya kennen lernen – ein neuer Photoblog

Kenya gehört zu den schönsten Reiseländern Afrikas. Leider sind die Touristen jedoch im letzten halben Jahr ausgeblieben, denn die politischen Unruhen und Demonstrationen stellen eine zu grosse Gefahr dar. Wie sieht es jetzt in Kenya aus, wo das Leben weiter geht, wenn auch unter erschwerten Bedingungen. Tausende von Menschen wurden vertrieben und leben in provisorischen Zelt- und Auffanglagern. Und trotzdem hat Kenya seinen Charme nicht verloren. Die Menschen haben ein Herz und sind dankbar, wenn sie ihr einfaches Leben führen können. Seit ein paar Monaten besteht ein neuer Photoblog, der unter dem Namen Kenya Photos mit grossformatigen Bildern den Alltag der Kenyaner und ihr Land mit aktuellen Aufnahmen vorstellt. Gemacht werden die Aufnahmen von Ruth Schäfer und Stephan Holderegger, die vor vier Jahren in Nakuru-Kasambara mit mehrheitlich Schweizer Unterstützung ein kleines Spital, das Rhein-Valley Hospital gegründet haben. Einen speziellen Blog mit täglichen Neuigkeiten vom Team dieses Spitals findest Du auf Rhein-Valley Hospital News.

Photoblogs mit Polaroids – täglich neue Bilder

Vor kurzem war ich inspiriert, einen Blog mit meinen frühen Polaroid-Aufnahmen zu kreieren. Als es noch keine Digitalkameras gab, gaben Polaroidkameras die einzige Möglichkeit, kurz nach der Aufnahme das Bild anzuschauen, was mich sehr faszinierte. Ich versuchte persönliche photographische Kreationen zu schaffen und freue mich, jetzt jeden Tag eine neue Bildschöpfung präsentieren zu können. Du kannst jeder Zeit auf der rechten Seite auf den Thumbnail des Photoblogs klicken oder jetzt gleich auf http://kedar-polaroids.blogspot.com/.