Adoptiere eine Dattelpalme!

Seit heute bin ich stolzer Pate einer Dattelpalme. Damit unterstütze ich die fünfjährige Aufbauzeit einer Dattelpalme. Und hier die Hintergründe dieser Aktion:  Fuchtbares Agrarland in Jericho, dem tiefsten Platz der Erde, liegt brach, weil die Bauern sich die Bepflanzung nicht leisten können.  Gemeinsam können wir es in ein paar Jahren schaffen, Datteln zu ernten. Es gibt viele gute Gründe bei diesem Together21-Projekt (www.totether21.org) mitzumachen:

Miteinander Zukunft pflanzen

Eine der schönsten Seiten der Dattelpalme ist ihre Langlebigkeit. Sie kann bis zu 80 Jahre lang Früchte tragen und mehr als zweihundert Jahre alt werden.

Gemeinsam die Landwirtschaft beleben

Fruchtbares Land liegt wegen finanziellen Nöten brach. Das Adopt-A-Palm’ Projekt  begrünt Flächen und ermöglicht Ernten.

Arbeiten mit möglichst wenig Wasser

Die Lage im Jordanland gibt ideale Bedingungen, um den Umgang mit der Wasserknappheit zu erforschen und optimale Lösungen für die Biodiversität und Permakultur zu finden.

Platz für grüne Forschung 

Das ’Adopt-A-Palm’ Projekt stellt Wissenschaftlern und Experten 10 % der Agrarfläche für Langzeit-experimente zur Verfügung. Die Ergebnisse kommen allen zugute.

Wir tragen Sorge zur Mitwelt    

Sauerstoffreiche Bäume tragen dazu bei, dass der Verschmutzung unserer Atmosphäre entgegen gewirkt wird.

Lokale Arbeitsplätzewerden geschaffen

Eine wachsende Zahl von lokalen Arbeitsplätzen wird geschaffen und bringt dringend benötigtes Einkommen in die Region.

Fördern der Bio-Landwirtschaft

Seit tausenden von Jahren wird hier auf natürliche Weise angebaut. Die Bio-Ernten sollen dereinst das Social und FairTrade Zertifikat erhalten.

Die Geschichte von Jericho ist seit tausenden von Jahren mit der Dattelpalme verbunden. Im Alten Testament wird die Oase gar als „Stadt der Palmen“ bezeichnet. Menschen kultivieren die Dattelpalme seit 6000 Jahren und die Pflanze hat im Jordanland immer eine wichtige Rolle für die Ökologie gespielt. Die Palmen werden bis zu 30 m hoch und leben mehrere hundert Jahre. Sie bieten kleineren Pflanzen Schutz vor der Härte des Klimas. Die süsse Frucht der Dattelpalme ist eine der nährreichsten überhaupt. Für den gleichen Nährwert an Mineralien und Vitaminen müssten Aprikosen, Birnen und Trauben in gleicher Menge, gleichzeitig gegessen werden. Jericho ist die älteste Stadt der Erde. Was könnte passender sein, als mit Dattelpalmen zukünftigen Wohlstand zu pflanzen?

Das Projekt begann mit der Partnerschaft zwischen „Together21“ und  einer Exportfirma in Jericho. Mittlerweile wird direkt mit Bauernfamilien zusammengearbeitet. Mit dem Wachstum des Projektes sollen immer mehr Menschen in der Region von diesem Job-Angebot profitieren können und Produkte voller Schönheit und Qualität gehen in die Welt hinaus. Es handelt sich dabei übrigens um die grossen fleischigen Medjool-Datteln. Ungefähr im fünften Jahr einer Palme beginnt die  kommerzielle Ernte der Datteln. Die Gewinne werden gemäss dem Together21-Schlüssel zwischen den Bauern und den Projekten aufgeteilt. Der Anteil von Together21 fliesst zu 100 % in neue Projekte.

Wie adoptiere ich eine Dattelpalme?

Eine Palme kostet 210 CHF. Der Betrag deckt die Kosten für fünf Jahre Pacht, die Bereitstellung des Landes, den Kauf der Dattelpalmen, die Kosten für Wasser und Elektrizität, die Gehälter der Fachkräfte und weitere Kosten. Natürlich kann man auch mehrere Palmen adoptieren. Schenke Deinen Familienangehörigen eine Palme, überrascht Eure Kundschaft mit dieser aussergewöhnlichen Idee oder mache Deinen Mitarbeitern oder Freunden ein besonderes Geschenk.

Together21 wurde von Susanne Triner als ein Non-Profit-Verein in der Schweiz im Jahre 2005 gegründet. Bei Together21 es geht  darum, über konkrete Projekte Erfahrungen zu sammeln, wie ein Mehr  von Miteinander das Leben einer Gemeinschaft beeinflusst. „Zukunft zum Wohl aller“ ist das Motto. Durch Miteinander-Methoden, Empowerment-Strategien und die Arbeit in Smart Groups werden die einzelnen Projekt-Teilnehmer ausgebildet zu sozialen Unternehmerinnen und Unternehmer. Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Mehr über die Organisation und Philosophie von Together21: www.together21.org und: www.adoptapalm.com.

Du hast auch die Wahl, Deiner Palme einen Namen zu geben. Auch dies ermöglicht Einkommen auf lokaler Ebene. Ein Künstler wird das Namensschild gestalten…

„Together to One“- Ein neuartiges Fair-Trade-Projekt

jericho

Together to One ist ein aus sich heraus wachsendes Zukunfts-Projekt. Es wurde in der Schweiz von Susanne Triner initiiert und im Mai 2005 gegründet. Ziel ist der weltweite Bewusstseinswandel hin zu mehr Miteinander. Das Ziel wird dadurch erreicht, dass Individuen gestärkt werden um danach das Gelernte in handfesten Projekten umzusetzen. Die Projekte konzentrieren sich im Moment auf eine ausgewählte Stadt. Das Wissen steht weltweit zur Verfügung. Der Startpunkt ist Jericho, die älteste Stadt am tiefsten Punkt der Erde. Hier schafft Together to One gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung an der Blaupause einer Zivilgemeinschaft zum Wohl aller. Together to One bringt Menschen zusammen, um in ‚Smart Groups’ konkrete Projekte umzusetzen. Diese werden von lokalen InitiantInnen und Besuchern aus aller Welt am jährlich stattfindenden Zukunftskongress vorgestellt und mit Begeisterung umgesetzt. Together to One begleitet die Projektgruppen während durchschnittlich drei Jahren. Individuelle Empowerment-Strategien und der Together to One-Gruppenprozess sind dabei wichtige Grundpfeiler. In Jericho entsteht die Blaupause für eine Zukunft zum Wohle aller, die Idee selber geht später auf Reisen und soll weitere Städte inspirieren. Merida, eine mittelgrosse Stadt in Mexiko will ab 2012 Together to One Stadt werden.

susanne
Gründerin Susanne Triner

Together to One ist ein der wenigen sogennanten „Hilfsorganisation“, die durch ihre Philosophie einen Bewusstseinswandel hin zu mehr Miteinander der Menschenfamilie anstrebt. Dies bedeutet nicht nur spirituelle Arbeit an sich selbst, die Together to One Gruppenprozesse fordern und fördern auf allen Ebenen. An jedem 21. Tag des Monats wird das morphogenetische Feld des Together to One aktiviert. So erhalten Menschen weltweit die Möglichkeit sich zu verbinden und gemeinsam an der Zukunft mitzuwirken. Das Feld wird von allen genährt und allewerden vom Feld genährt. Es ist ein freies Geben und Nehmen, ein sich gegenseitig fördern und stützen. Wer bei einem Together to One Projekt mitwirkt ist automatisch Mitglied des Vereins. Es gibt vorderhand keine Mitglieder-Beiträge. Von den Mitgliedern wird allerdings erwartet, dass sie sich in den Projekten engagieren. Ein Austritt ist jederzeit möglich. Bis anhin haben ca. 1200 Personen bei Anlässen, in Projekt-Gruppen und bei Seminaren teilgenommen.

Die Together21 Aktivitäten in Jericho laufen unter dem Namen Sawa Asdika Ariha (Together Friends of Jericho). Ein erstes Projekt heisst: „Adopt-A-Palm – Adoptiere eine Palme“. Menschen aus aller Welt adoptieren eine Palme. Diese wächst während über hundert Jahren und liefert Ernteerträge. Die Erträge werden in weitere Projekte investiert. Bio-Diversität und Permakultur werden gefördert, Experimente mit alternativen Anbaumethoden gemacht und Lösungen für die Wasserknappheit gefunden. Die Produkte werden in Bio-Qualität auf dem Europäischen Markt angeboten. Weitere ähnliche Projekte sind in Arbeit. Eine Palme kostet 127 Euro oder 210 CHF. Der Betrag deckt die Kosten für fünf Jahre Pacht, die Bereitstellung des Landes, den Kauf der Dattelpalmen, die Kosten für Wasser und Elektrizität, die Gehälter der Fachkräfte und weitere Unkosten. Die Geschichte von Jericho ist seit tausenden von Jahren mit der Dattelpalme verbunden. Im Alten Testament wird die Oase gar als „Stadt der Palmen“ bezeichnet. Menschen kultivieren die Dattelpalme seit 6000 Jahren und die Pflanze hat im Jordanland immer eine wichtige Rolle für die Ökologie gespielt. Die Palmen werden bis zu 30 m hoch und leben mehrere hundert Jahre. Sie bieten kleineren Pflanzen Schutz vor der Härte des Klimas. Die süsse Frucht der Dattelpalme ist eine der nährreichsten überhaupt. Für den gleichen Nährwert an Mineralien und Vitaminen müssten Aprikosen, Birnen und Trauben in gleicher Menge, gleichzeitig gegessen werden. Mehr Informationen siehe: www.adoptapalm.com.