Lichtshow am Landwasser-Viadukt in Filisur

Mit einem Volksfest hat die Rhätische Bahn vor kurzem die Aufnahme der Albula- und Bernina-Strecke ins Weltkulturerbe der Unesco gefeiert. Der offizielle Festakt fand im RhB-Depot in Samedan statt. Nach der feierlichen Übergabe des Unesco-Weltkulturerbe-Labels gab es Festansprachen von Vertretern von Unesco, Bund, Kanton Graubünden, Italien und der Rhätischen Bahn. Einer der Höhepunkt war die Lichtshow am Landwasser-Viadukt in Filisur. durch den Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter. Aber auch die Unesco-Welterbe-Ausstellung in Samedan sei gut besucht worden, teilte die Rhätische Bahn mit. 19 000 Gäste wurden insgesamt an den sieben Festorten– Thusis, Filisur, Samedan, St. Moritz, Poschiavo, Brusio und Tirano – gezählt. Der Lichtkünstler Gerry Hofstetter hat übrigens schon einige Schweizer Monumente „verzaubert“, siehe seine Webseite.

2008 – Internationales Jahr des Planeten Erde


Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat 2008 zum Internationalen Jahr des Planeten Erde erklärt. Ziel ist es, zu zeigen, wie die Geowissenschaften auf einzigartige und aufregende Weise zukünftige Generationen dabei unterstützen können, der Herausforderung der Schaffung einer sichereren und wohlhabenderen Welt gerecht zu werden. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat die UNESCO, zusammen mit dem United Nations Environment Programme UNEP, der International Union of Geological Sciences IUGS sowie weiteren relevante UN-Organisationen mit der Koordination der weltweiten Aktivitäten beauftragt. In diesem Zusammenhang noch ein Aufruf des Geo-Porals www.planeterde.de:


Gesucht: Filmaufnahmen über unsere Erde

Wart Ihr kürzlich auf Exkursion? Habt Ihr Filmmaterial von spannenden Streifzügen durch Vulkanlandschaften und Steinbrüche oder von Meeresexpeditionen? Habt Ihr Sequenzen von einem leidenschaftlichen Mineralogen, der seinen Forscherdrang selbst vor Marmorsäulen eines Schaufensters nicht zügeln konnte? Oder plant Ihr vielleicht gerade eine Geo-Tour durch einen Nationalpark? Dann schickt uns Euer Video oder schnappt Euch eine Kamera, filmt ein spannendes Erlebnis und schneidet daraus einen interessanten, unterhaltsamen, vielleicht auch lustigen Film. Alle Beiträge werden auf dem Geo-Portal http://www.planeterde.de nach einer kurzen Überprüfung veröffentlicht. Die besten 10 Filme, die uns bis zum 30. April erreichen, werden mit einem Buchpreis prämiert. Der Film sollte eine Länge von ca. 3’30“ min nicht überschreiten. Er sollte im weitesten Sinne mit Geo-Forschung zu tun haben. Für die Teilnahme gibt es keine Altersbeschränkung. Beiträge von SchülerInnen, Studierenden und Studierten sind ebenso willkommen wie Filme von leidenschaftlichen Laien, die ein Herz für die Geowissenschaften haben.