Hochseilartist Freddy Nock mit neuem Weltrekord über Zürichsee

Gestern um 12.45 Uhr betrat Freddy Nock beim Zürcher Bellevue das Drahtseil, zwei Stunden später hatte er wieder festen Boden unter den Füssen. Dazwischen überquerte der 45-Jährige den Zürichsee zwischen Bellevue und Hafen Enge. Der Wind macht dem Artisten allerdings zu schaffen. Weil sich das Hochseil in Bewegung gesetzt hat, musste Nock mehrere Pausen einlegen. Immer wieder mussten die Pontoniere in den Stabilisierungs-Booten das Seil straff ziehen. Nock hat zwar im Gespräch mit dem «Tages-Anzeiger» zugegeben, dass Wasser nicht sein Metier ist. Trotzdem nahm er den gewagten Seiltanz über dem Zürichsee routiniert in Angriff. Mit der Aktion hat Freddy Nock seinen sechsten Weltrekord errungen. Auf einem Hochseil ist noch niemand 900 Meter weit über Wasser gegangen. Der Seilakt ist aber auch ein erstes Highlight des diesjährigen Gastspiels des Circus Knie. Weil auf dem Sechseläutenplatz derzeit gebaut wird, musste das Zirkuszelt auf der Landiwiese aufgebaut werden. Nock will mit seiner Seilnummer über den See das Publikum vor der Zürcher Premiere vom 7. Mai quasi ans andere Ufer führen. (Quelle: Tages-Anzeiger/Foto: Christoph Landolt)

Marathonschwimmen auf dem Zürichsee 2009

Vodpod videos no longer available.

Ende Juli fand auf dem Zürichsee das 22. Internationale Self-Transendence Marathon-Schwimmen statt, organisiert vom Sri Chinmoy Marathon Team. Solo-Schwimmer und Stafetten versuchten die 26.4 km lange Strecke in bestmöglicher Zeit zu bewältigen. Das Wetter war herrlich, die Stimmung der Teilnehmer aus aller Welt ebenso. Ich hatte die Gelegenheit, den ganzen Tag dabei zu sein und habe die Stimmung in diesem Video eingefangen. Viel Spass!

Video über Zürichsee-Marathonschwimmen jetzt online

Vor zwei Wochen habe ich über das 21. Self-Transcendence Marathonschwimmen von Rapperswil nach Zürich (26.4 km auf der ganzen Länge des Zürichsees) berichtet. Jetzt habe ich das Video dazu bereit. Es kann hier gleich auf dem Blog angesehen werden, auf vimeo oder auf srichinmoy.tv, wo auch eine podcast-Version bereit ist, falls Du’s auf dein iPod laden möchtest. Hier noch kurz die wichtigsten Ergebnisse:
Am schnellsten im Ziel war das Schweizer Team „Goldcoast Aquatics“ mit Maurice Petignat, Manuel Spörri und Patrik Spitznagel: sie schafften die 26,4km in 6Std. 07Min. 05Sek. Bei den Masters (über 40 Jahre) fielen gleich zwei neue Rekorde: Andreas Fath vom TV-Hansach (D) gewann in der Kategorie mit Neopren in 6:17:41 und war damit gleichzeitig schnellster Einzelschwimmer. Den zweiten Rekord holte sich Jürg Schmid aus Zürich mit 6:35:23 in der Kategorie ohne Neopren. In der Hauptklasse der Männer kam der 32jährige Neuseeländer Alistair Cottle mit einer Zeit von 7:27:07 auf den ersten Platz, die schnellste Frau war Margit Bohnhoff aus Berlin in 8:05.03. Die gesamte Rangliste und eine Photogalerie ist online hier. Vodpod videos no longer available.


Neue Rekordzeit beim diesjährigen Marathonschwimmen auf dem Zürichsee

Die morgendlichen Wolken lösten sich bald auf und ein sonniger Tag gab die besten Voraussetzungen für das 21. Self – Transcendence Marathonschwimen, das heute Sonntag auf dem Zürichsee stattgefunden hat. Es galt die Distanz von Rapperswil bis Zürich (26.4 km) im Wasser non-stop zu bewältigen. 35 Einzelschwimmer und zahlreiche Teams aus aller Welt beteiligten sich an der immer beliebter werdenen Ultra-Veranstaltung, die jährlich am ersten August-Sonntag vom Sri Chinmoy Marathon Team durchgeführt wird. Dieses Jahr stellte Jürg Schmid (siehe Bild) als erster in der Klasse Senioren einen neuen Streckenrekord von 6:35:23 h auf und überbot damit den bisherigen Zürichsee-Rekord um 12 Minuten. In der Hauptklasse Männer kam der 32jährige Neuseeländer Alistair Cottle (z.Z. in Edinburgh lebend), mit einer Zeit von 7:27:07 h auf Platz 1 und bei den Frauen gewann in der Hauptklasse Helen Conway aus Australien. Die gesamte Rangliste, Photos und ein Videoclip werden demnächst auf der Seite srichinmoyraces zu finden sein. (Photo: Kedar MIsani)

In einer Woche: 21. Marathon-Schwimmen auf dem Zürichsee

In einer Woche wird wieder eines der bedeutendsten Marathon-Schwimmen in Europa durchgeführt. Das 21. Internationale Self-Transcenden Marathon Schwimmen von Rapperswil nach Zürich über eine Distanz von 26.4 km findet am Sonntag, den 3. August 2008 statt. Start ist wie immer morgens um 7 Uhr in Rapperswil, Ziel ist die Badeanstalt Tiefenbrunnen. Erwartet werden über 30 Schwimmer und Schwimerinen, die allein non-stop den See der Länge nach bezwingen wollen, ergänzt durch zahlreiche Staffeln, bei denen sich die Schwimmer/innen jeweils nach einer Stunde abwechseln können. Organisator ist das Sri Chinmoy Marathon Team, das auch den Basler 24-Stundenlauf im Mai durchführt. Die Anmeldefrist für das Marathonschwimmen ist bereits abgelaufen, aber als Zuschauer bist Du herzlich eingeladen, am Ziel in Rapperswil oder am Mittag in der Badi Tiefenbrunnen dabei zu sein. Es ist immer ein faszinierendes Erlebnis, wenn man miterleben kann, wie ein Soloschimmer nach 7, 8 oder 9 Stunden im Wasser das Ziel erreicht und über sein Erlebtes berichtet. Wie jedes Jahr wird es wieder ein Video des Wettkampfes geben, das von kedarvideo produziert wird und dann auch in einer Kurzfassung auf srichinmoy.tv und vimeo online zu sehen sein wird. Den letztjährigen Videoclip kannst Du hier anschauen: srichinmoy.tv. (Photo: Markus Imhof)

Esoterikmesse „Lebenskraft“ zum 20. Mal in Zürich

Vom 6. bis 9. März fand im Zürcher Kongresshaus zum 20. Mal die Lebenskraft, eine Messe für Bewusstsein, Gesundheit und Lebenshilfe statt. Ein grosses Spektrum von Vorträgen, Workshops sowie Verkaufs- und Heilerstände erwarteten die Besucher. Ein Highlight war für mich der Vortrag von Bruno Würtenberger, der einen spontanen Vortrag über das Thema „2012“ hielt. Bruno zeigte darin auf, dass wir Menschen die meisten Probleme und Angste selbst verschulden und es demnach auch in der Hand haben, ob wir uns vor der magischen Jahreszahl 2012 und den damit verbundenen Weltuntergangs-Erwartungen fürchten, oder mit positiver Energie und Glauben an konstruktive Veränderungen unserer Welt der Zukunft begegnen können. Im Eingangsbereich der Ausstellung haben übrigens während der ganzen Messedauer zwei tibetanische Mönche ein fantastisches Mandala mit eingefärbtem Sand kreiert, das sie am Schluss als Zeichen der Vergänglichkeit ins Wasser des nahe gelegenen Zürichsees warfen.

Inderin absolviert Schwimm-Marathon auf dem Zürichsee (Video)

Im August 2007 besuchte die 29jährige indische Schwimmerin Pahuja Meenakshi die Schweiz und nahm am 20. Internationalen Self-Transcendence Marathonschwimmen von Rapperswil nach Zurich auf dem Zürichsee. Sie plazierte sich in der Hauptkategorie der Frauen an 5. Stelle.  Für die 26.4 km lange Strecke brauchte sie 10:48 h.  Ich hatte die Gelegenheit sie vordem Wettkampf für LIFE Voices zu interviewen. Das Video kannst Du hier anschauen.